25.04.2018, 16:42 Uhr

Die Serie reißt nicht ab: Schon wieder ein tödlicher Verkehrsunfall


Frontalzusammenstoß zwischen Pastetten und Markt Schwaben

PASTETTEN Erneut gab es im Landkreis Erding auf der St. 2332 zwischen Pastetten und Markt Schwaben einen tödlichen Verkehrsunfall nach einem Frontalzusammenstoß.

Am Mittwoch, 25. April, gegen 15 Uhr befuhr eine 53-jährige Frau aus dem Landkreis mit ihrem VW Golf die Staatsstraße 2332 von Markt Schwaben in Richtung Pastetten. Mit ihr im Fahrzeug saß ihre 75-jährige Mutter auf dem Beifahrersitz. In etwa einen Kilometer vor Pastetten gelangte die Frau aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Golf auf die Gegenfahrbahn, wo sie frontal in einen entgegenkommenden Opel Vectra prallte. Dieser wurde von einem 42-jährigen Mann aus dem Landkreis gesteuert, der sich alleine im Fahrzeug befand. Hinter dem VW Golf fuhr ein VW Touran, gesteuert ebenfalls von einer 31-jährigen Frau aus dem Landkreis, die ihren 2-jährigen Sohn mit im Auto hatte. Die Lenkerin des Touran konnte trotz einer Vollbremsung ein leichtes Auffahren auf den VW Golf nicht mehr verhindern.

Noch vor dem VW Golf fuhr ein Zeuge, der den Unfall in seinem Rückspiegel beobachten konnte.

Beim Frontalzusammenstoß kam für die Beifahrerin des VW Golf jede Hilfe zu spät, sie starb an ihren schweren Verletzungen. Die Fahrerin des VW Golf und der Lenker des Opel erlitten jeweils schwere Verletzungen und wurden in die Kliniken Ingolstadt und Erding gebracht. Die Lenkerin des VW Touran und ihr kleiner Sohn blieben unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft beauftragte einen Gutachter, der zur Unfallstelle kam. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt, die Ermittlungen zur Unfallursache laufen.

Die beiden frontal zusammengestoßenen Fahrzeuge wiesen jeweils Totalschaden auf, der beim Golf auf ca. 3.500 Euro und beim Opel auf 2.500 Euro geschätzt wird. Der Frontschaden des aufgefahrenen VW Touran beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.

Im Einsatz waren die Feuerwehren von Pastetten, Forstern und Markt Schwaben mit jeweils 15 Mann.

Die Staatsstraße war bis ca. 19 Uhr gesperrt.