23.03.2018, 08:57 Uhr

Etwas viel Schmuck dabei... Eine richtig „goldige“ Inderin

(Foto: Zoll)(Foto: Zoll)

Zöllner leiteten Ermittlungen ein

FLUGHAFEN Goldene Schmuckstücke im Wert von rund 10.000 Euro haben Zöllner am Münchner Flughafen während einer Kontrolle bei einer 41-jährigen Frau gefunden. Als die aus Indien kommende Frau den „grünen Ausgang“ für anmeldefreie Waren wählte, baten Zöllner sie zu einer Zollkontrolle. In der mitgeführten Handtasche entdeckten die Beamten dann 26 verschiedene Goldschmuckstücke, wie Halsketten, Armreifen und Ohrringe.

„Gegen die 41-jährige Frau wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet“, so Marie Müller, Pressesprecherin des Hauptzollamts München.

Der Goldschmuck wurde als Beweismittel sichergestellt. Der dadurch entstandene Steuerschaden liegt bei rund 2.250 Euro.