29.11.2019, 14:33 Uhr

Kriegsrelikte mussten gesprengt werden Landwirt findet Munition auf seinem Kartoffelfeld

Die Polizei alarmierte ein Sprengkommando. (Foto: 123rf.com)Die Polizei alarmierte ein Sprengkommando. (Foto: 123rf.com)

Große Augen hat am Freitag ein Landwirt gemacht, als er auf seinem Feld Kriegsmunition gefunden hatte. Es musste ein Sprengkommando anrücken.

GANACKER Am Freitag meldete ein Landwirt der Polizei, dass auf seinem Feld in der Deggendorfer Straße in Ganacker zwei größere Patronen aufgefunden wurden. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass es sich dabei um eine 30-mm-Minengranate und eine 20-mm-Bordwaffenpatrone handelte.

Die Munition konnte durch eine technische Sondergruppe kontrolliert gesprengt werden. Aufgrund der geringen Menge Zündpulver konnte auf eine großflächige Evakuierung verzichtet werden. Es bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung.


0 Kommentare