31.10.2019, 09:07 Uhr

Fünf Personen zum Teil schwer verletzt Horror-Crash mit vier Fahrzeugen auf der A92 bei Dingolfing


Ein missglücktes Ausweichmanöver löste am Mittwochabend mehrere schreckliche Unfälle zwischen den Anschlussstellen Dingolfing-Mitte und Dingolfing-West aus. Zwei Schwerverletzte und drei Leichtverletzte mussten am Ende in Krankenhäuser gebracht werden.

MOOSTHENNING Am Mittwochabend gegen 20.45 Uhr war ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Passau mit seinem Opel Corsa auf der A92 in Richtung München unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Dingolfing-Mitte und Dingolfing-West schätze er die Geschwindigkeit eines vorausfahrenden Pkw mit Anhänger falsch ein. Um ein Auffahren zu verhindern, versuchte er noch, nach links auszuweichen. Doch das Manöver kam zu spät und der 22-Jährige prallte gegen den Anhänger des Gespanns, das von einem 42-Jährigen aus dem Landkreis Freising gelenkt wurde.

Der Opel geriet anschließend ins Schleudern, prallte gegen die Mittelschutzplanke und kam quer zur Fahrbahn auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Das Gespann kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Zum Glück verließen alle Insassen ihre Fahrzeuge schnell, denn ein 71-jähriger Skoda-Fahrer aus dem Landkreis Rottal-Inn erkannte die Situation zu spät und prallte mit hoher Geschwindigkeit frontal in den querstehenden Opel. Anschließend überschlug sich der Skoda mehrfach und kam auf dem Dach zum Liegen.

Kurz darauf krachte es erneut: eine 38-jährige Dacia-Fahrerin erkannte die Unfallstelle ebenfalls zu spät und prallte trotz Ausweichmanövers gegen den Skoda. Anschließend kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und im Graben zum Stehen.

Bei dem Unfall wurden der Skoda-Fahrer und dessen Beifahrerin schwer verletzt. Die Dacia-Fahrerin und ihr Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Der Opel-Fahrer wurde ebenfalls leicht verletzt. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 50.000 Euro.

Zur Absicherung und Fahrbahnreinigung befanden sich die Freiwillige Feuerwehr Dingolfing und die Autobahnmeisterei Wörth a. d. Isar an der Unfallstelle. Wegen der Aufräumarbeiten musste die A92 zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Dingolfing Mitte ausgeleitet. Wegen des geringen Verkehrsaufkommens, kam es zu keinen größeren Stauungen.


0 Kommentare