21.10.2019, 08:24 Uhr

Körperverletzungen auf Kirta Streitigkeiten enden mit Blessuren und Betretungsverbot

(Foto: kupparock/123RF)(Foto: kupparock/123RF)

Mit mehreren Körperverletzungs-Delikten musste sich die Dingolfinger Polizei am zweiten Kirtatag beschäftigen.

DINGOLFING Am Samstag gegen 21 Uhr sollte ein aggressiver Gast durch einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes des Zeltes verwiesen werden. Der 36-Jährige wehrte sich allerdings dabei so heftig, weshalb der Sicherheitsdienst den Mann packte und anschließend zu Boden brachte. Hierbei zog sich der Gast leichte Verletzungen zu und wurde anschließend zur weiteren Behandlung in ein Klinikum gebracht.

Um 22 Uhr versuchte eine 32-Jährige einen von ihr beobachteten verbalen Streit zwischen zwei Gruppen zu schlichten. Beim Versuch, eine weitere Eskalation zu verhindern, wurde die Frau von einem bislang unbekannten Täter an der rechten Wange getroffen. Sie wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Dingolfing, Tel. 08731/3144-0.

Um 22.45 Uhr griffen drei Personen einen jungen Mann auf dem Festgelände an. Ein 24-Jähriger und ein 45-Jähriger begingen die Körperverletzung gemeinschaftlich mit einem bislang noch unbekanntem Täter. Der Verletzte bedurfte nach Aufnahme des Sachverhalts durch die Polizeibeamten keiner ärztlichen Behandlung. Weil die bekannten Täter uneinsichtig und unkooperativ waren, wurde ihnen für die verbleibenden Tage der Kirta ein Betretungsverbot ausgesprochen. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Dingolfing, Tel. 08731/3144-0.

Gegen 23 Uhr gerieten drei junge Männer im Alter von 18 bis 19 Jahren in einen Streit, welcher in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. Ein 18-Jähriger aus dem Raum Dingolfing packte einen 19-Jährigen am Hals. Der Geschädigte holte zum Schlag aus und traf dadurch eine anwesende 18-Jährige im Gesicht, die den Streit letztlich schlichten wollte. Die Beteiligten wurden durch dieses Ereignis leicht verletzt.


0 Kommentare