14.10.2019, 13:46 Uhr

Über 75.000 Euro Gesamtschaden Einmal aufgefahren – einmal auf die Gegenfahrbahn

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Fast zeitgleich ereigneten sich am Sonntagabend gegen 18 Uhr zwei Unfälle im Bereich der Polizeiinspektion Landau. Der entstandene Gesamtschaden ist zwar erheblich, doch zum Glück wurde niemand schwerwiegend verletzt.

HAUNERSDORF/SIMBACH Zum ersten Unfall mit zwei beteiligten Autos kam es auf der Staatsstraße 2083 auf Höhe Haunersdorf in Fahrtrichtung Eichendorf. Ein 38Jähriger aus Simbach wollte mit seinem VW Sharan nach rechts nach Haunersdorf abbiegen, dies übersah ein dahinterfahrender 22-jährige Fahrzeuglenker aus Wallersdorf und fuhr auf den Simbacher VW-Fahrer auf, welcher sich dabei leicht verletzte. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Ebenfalls gegen 18 Uhr geriet ein 36-jähriger BMW-Fahrer mit seinem X5 in Simbach in der Arnstorfer Straße aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Wohnwagengespann eines Liechtensteiners. Der BMW sowie der Wohnanhänger mussten abgeschleppt werden. Der BMW-Fahrer sowie seine mit im Fahrzeug befindliche Frau und die beiden Kinder wurden bei dem Unfall leicht verletzt und kamen zur ärztlichen Versorgung mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 61.000 Euro.


0 Kommentare