04.10.2019, 13:24 Uhr

Rund 180 Rettungskräfte im Einsatz Brand bei Girnghuber verursacht 50.000 Euro Schaden

(Foto: km)(Foto: km)

Keinen ruhigen Feiertag erlebten gestern zahlreiche Rettungskräfte von Feuerwehr und THW in und um Marklkofen. Denn gegen Mittag kam es bei der Firma Girnghuber zu einem Brand mit starker Rauchentwicklung. Sofort eilte ein Großaufgebot von Rettungskräften zum Einsatzort.

MARKLKOFEN Gegen 12.45 Uhr am Donnerstag stellte ein Mitarbeiter eine Rauchentwicklung in dem Industriebetrieb fest. Auslöser dafür war ein vollautomatisches, in Brand geratenes Förderband. Das Feuer breitete sich nach Angaben eines Polizeisprechers im Keller des Betriebes aus.

Zur Löschung des Brandes musste schließlich sogar die Berufsfeuerwehr Regensburg angefordert werden, die das Feuer mittels einer CO2-Flutung löschte. Die umliegenden Feuerwehren und das THW waren mit rund 180 Kräften vor Ort.

Laut Polizei bestand zu keiner Zeit eine Gefahr für die Bevölkerung. Zum Glück wurde auch niemand verletzt. Nach aktuellem Stand wird ein technischer Defekt als Brandursache angenommen. Der Schaden wird mit ca. 50.000 Euro beziffert.


0 Kommentare