22.08.2019, 10:01 Uhr

Bewährungsstrafe für 22-Jährigen Kokain und Marihuana Zuhause gebunkert

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Drogen im Zimmer und auf dem Schreibtisch einen Teleskopschlagstock – das kostete einen 22 Jahre alten KFZ-Mechatroniker aus dem Landkreis Dingolfing-Landau nun eine Bewährungsstrafe.

LANDAU Die Jugendkammer des Landgerichts Landshuts verurteilte den jungen Mann vergangene Woche wegen unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und zehn Monaten, ausgesetzt zur Bewährung.

Wie von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, bewahrte der Angeklagte am 13. Januar vergangenen Jahres insgesamt 1,53 Kilogramm Marihuana in einem Nebengebäude und 6,53 Gramm Kokain in seinem Zimmer wissentlich und willentlich auf. Dabei plante der Angeschuldigte, durch einen späteren Verkauf Gewinn davon zu erzielen.

Dass er, wie in der Anklageschrift beschrieben, in seinem Zimmer zugleich auf dem Schreibtisch griffbereit einen Teleskopschlagstock aufbewahrte – was ihm ursprünglich als unerlaubtes Handeltreiben unter Mitführer von Waffen zur Last gelegt wurde – spielte im Urteil letztendlich keine Rolle. Die Kammer habe dem Angeklagten keinen Vorsatz nachweisen können, dass er wusste, dass er einen Schlagstock dabei hat, wie der vorsitzende Richter auf Nachfrage erläuterte.


0 Kommentare