12.08.2019, 13:35 Uhr

War es Notwehr? Landauer sticht auf Dingolfinger ein

Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)Foto: 123rf.com (Foto: 123rf.com)

Zu einer heftigen Auseinandersetzung ist es am vergangenen Donnerstag, 8. August, gegen 19.30 Uhr an einem Weiher in der Nähe von Pilsting gekommen. Ein 31-jähriger Dingolfinger ist danach mit einer Stichverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Die Kriminalpolizei Landshut führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut die weiteren Ermittlungen.

PILSTING Wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilt, war ein 32-Jähriger aus Landau mit der ehemaligen Lebensgefährtin des 31-jährigen Dingolfingers an einem Weiher in der Nähe von Pilsting beim Fischen. Als der Mann aus Dingolfing dort erschien, gerieten er und seine ehemalige Lebensgefährtin in Streit. Im weiteren Verlauf kam der 32-Jährige hinzu und griff den Dingolfinger unvermittelt mit einer „Vier-Kant-Holzlatte“ an und verletzte ihn dabei leicht am Kopf.

Im Zuge der weiteren Auseinandersetzung stach der 32-Jährige wiederum mit einem Messer auf seiner Widersacher ein und fügte ihm eine schwere Stichverletzung im Brustbereich zu. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Der 32-Jährige erschien kurz nach der Tat selbst bei der Polizei in Landau und wurde dort vorläufig festgenommen. „Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er nach den erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder entlassen, da nach derzeitigem Ermittlungsstand ein Handeln aus Notwehr nicht ausgeschlossen werden kann“, so ein Polizeisprecher.

Die Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft dauern an.


0 Kommentare