11.07.2019, 09:24 Uhr

Dutzende Zeugen meldeten sich bereits Keine Hinweise auf weitere Sexualdelikte nach Einbruch in Reisbach

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Nach der Festnahme des 19-jährigen Tatverdächtigen, der am vergangenen Samstag in eine Reisbacher Wohnung eingestiegen ist und im dortigen Kinderzimmer sexuelle Handlungen an sich vor einem kleinen Mädchen vornahm, entdeckten die Polizeibeamten bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung offenbar geklaute Kinderkleidung und Unterwäsche. Bislang gingen schon ein Dutzend Zeugenhinweise ein, wem die gefundenen Kleidungsstücke gehören.

REISBACH Wie berichtet, kam es in den frühen Samstagmorgenstunden zu der unfassbaren Tat, bei der ein alkoholisierter 19-Jähriger über den Balkon eines Mehrfamilienhauses in eine Wohnung in Reisbach eindrang, im Kinderzimmer ein kleines Mädchen auszog und anschließend vor dem Kleinkind sexuelle Handlungen an sich vornahm. Der Vater konnte den Täter zum Glück überwältigen.

Im Zuge der kriminalpolizeilichen Ermittlungen wurde auch das Zimmer des 19-jährigen Tatverdächtigen durchsucht. Dabei stellten die Ermittler u. a. zahlreiche Kinderbekleidung, Mädchenunterwäsche, Bikinis und Badebekleidung sicher, die offenbar zuvor gestohlen wurden. Nach Veröffentlichung der Bilder in den Medien und den Internetplattformen des Polizeipräsidiums Niederbayern meldeten sich die Eigentümer der entwendeten Badekleidung sowie eines blauen BHs. Auch sind rund ein Dutzend Zeugenhinweise bei der Polizei eingegangen, die nun im Zuge der weiteren Ermittlungen auf mögliche Tatrelevanz geprüft werden. So viel scheint allerdings schon festzustehen: Hinweise auf weitere Sexualdelikte im Zusammenhang mit den Diebstählen der Badebekleidung und des BH haben sich dato nicht ergeben, so das Polizeipräsidium Niederbayern.

Unabhängig davon bittet die Kripo Landshut, Telefon 0871/9252-0, aber erneut um sachdienliche Zeugenhinweise zu den noch nicht zugeordneten Bekleidungsstücken.


0 Kommentare