04.06.2019, 07:59 Uhr

Feueralarm in Wörther Recyclingbetrieb Elektronikschrott in Flammen – Entwarnung für den Landkreis Dingolfing-Landau


In einem Recyclingbetrieb ist am Montagabend ein Feuer ausgebrochen. Das Polizeipräsidium Niederbayern warnt vor starker Rauchentwicklung in Wörth an der Isar (Stand 20.43 Uhr). Die Feuerwehren der Umgebung sind im Großeinsatz. Laut Polizei war ein acht Meter hoher Schrotthaufen in Flammen aufgegangen.

WÖRTH AN DER ISAR Durch den Brand hat sich eine dicke schwarze Rauchwolke gebildet, die kilometerweit zu sehen ist. Betroffen von dem Qualm ist auch die nahe A92. Die Polizei empfahl den Anwohnern, die Fenster geschlossen zu halten und Aufenthalte im Freien zu vermeiden, bis die Gefahr gebannt ist. Die Feuerwehren aus dem Umkreis befinden sich im Großeinsatz. Wir berichten nach.

Update 21.14 Uhr: Der Wind hat gedreht in Richtung Wörth. Laut einem Reporter vor Ort mussten Feuerwehrleute vor dem dichten Rauch über ein Feld flüchten. Die Rauchwolke ist sogar bei Neufahrn von der B15n aus zu sehen. Die Polizei prüft derzeit, ob der Rauch giftig ist.

Update (4.15 Uhr): Mittlerweile hat die Polizei Entwarnung für den Landkreis Dingolfing-Landau gegeben. Die Löscharbeiten dauern aber immer noch an. Anwohner sollen ihre Fenster geschlossen halten. Das Landratsamt hat für heute eine Pressekonferenz zu dem Brand angekündigt. Laut ersten Informationen hatte sich Elektronikschrott entzündet.


0 Kommentare