14.05.2019, 08:34 Uhr

Zwei Personen zum Teil schwer verletzt Fordfahrerin touchiert Lkw und schleudert in Honda


Zu einem heftigen Verkehrsunfall, in den zwei Pkw und ein Lkw involviert waren, ist es am Montagnachmittag bei Strasswimm gekommen.

STRASSWIMM/MARKLKOFEN Eine 55-jährige Ford-Fahrerin war gegen 14.50 Uhr auf der ST2111 von Dingolfing in Richtung Frontenhausen unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen vor Ort kam sie etwa auf Höhe der Abzweigung nach Strasswimm aus bislang unbekannter Ursache langsam von ihrer Spur ab und steuerte in den Gegenverkehr.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein Lkw in entgegengesetzter Richtung. Geistesgegenwärtig lenkte dessen Fahrer seinen vollbeladenen Lkw nach rechts, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Die beiden Fahrzeuge streiften sich dennoch, wodurch anschließend der Ford ins Schleudern geriet und gegen einen Honda prallte, der hinter dem Lkw fuhr und von einem 29-jährigen gelenkt wurde.

Die Ford-Fahrerin wurde bei dem Frontalzusammenstoß schwer verletzt, die Beifahrerin im Honda leicht. Der 29-Jährige soll ebenso wie der Lkw-Fahrer unverletzt geblieben sein. Der Lkw musste von einer Spezialfirma geborgen und abgeschleppt werden. An den beiden Pkw entstand jeweils Totalschaden; auch sie wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 15.000 Euro geschätzt.

Für großes Kopfschütteln bei den Rettungskräften sorgten nach dem Unfall etliche Verkehrsteilnehmer, die die eingerichtete Umleitung der Feuerwehr nicht akzeptieren wollten und stattdessen meinten, die Unfallstelle auf dem daneben liegenden Radweg verbotswidrig umfahren zu müssen.


0 Kommentare