23.04.2019, 08:31 Uhr

16.000 Euro Schaden Brennende Holzhütte und Gartenfläche sorgen für Feuerwehreinsätze

(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)(Foto: Joerg Huettenhoelscher/123rf.com)

Es ist zwar erst April, doch schon jetzt macht die anhaltende Trockenheit den Feuerwehren zu schaffen. Am Ostermontag kam es im Gemeindebereich Wallersdorf gleich zu zwei Brandfällen.

WALLERSDORF Der erste Brand ereignete sich zwischen 10 und 11 Uhr im Bereich Moosfürth. Obwohl die brennende Holzhütte von den Feuerwehren Wallersdorf und Moosfürth schnell gelöscht werden konnte, entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 15.000 Euro. Was den Brand ausgelöst hat, ist derzeit noch unklar.

Am Nachmittag gegen 16.30 Uhr musste die Feuerwehr dann erneut ausrücken. Dieses Mal standen im Garten eines Anwesens in der Fischergasse in Wallersdorf Gras und Bäume in Flammen. Die Schadenshöhe beträgt ca. 1.000 Euro. Auch in diesem Fall steht die Brandursache bislang noch nicht fest. Laut Feuerwehr und Polizei dürfte aber zur Brandausbreitung „jedoch die extreme Trockenheit beigetragen haben“.


0 Kommentare