06.03.2019, 17:36 Uhr

Warnung nach Motorrad-Diebstahl Hat sich der Täter im Internet als Kaufinteressent ausgegeben?

Auf dieses Motorrad hatten es die bislang unbekannten Täter abgesehen. (Foto: Kripo Landshut)Auf dieses Motorrad hatten es die bislang unbekannten Täter abgesehen. (Foto: Kripo Landshut)

Nach dem Diebstahl eines hochwertigen Motorrads und eines E-Bikes im Gesamtwert von rund 23.000 Euro aus einer versperrten Garage in Dingolfing, vermutet die Polizei, dass sich der Täter zuvor über eine Internetplattform als Kaufinteressent ausgegeben haben könnte, um so an die Adresse zu kommen.

DINGOLFING Wie berichtet, wurde vermutlich in der Nacht von Montag auf Dienstag, 4. auf 5. März, aus einer versperrten Garage in der Schermauer Straße eine rund 20.000 Euro teure BMW GS 1250 und ein Cube E-Bike im Wert von 3.000 Euro gestohlen.

Im Zuge der Ermittlungen wurde jetzt bekannt, dass der Besitzer das Motorrad erst kürzlich auf einer Verkaufsplattform im Internet angeboten hat. Wenig später nahm ein bislang unbekannter Kaufinteressent Kontakt mit dem Anbieter auf und vereinbarte einen Besichtigungstermin. Zum vereinbarten Termin erschien der Interessent jedoch nicht.

Die Ermittler der Landshuter Kripo schließen nicht aus, dass das Kaufinteresse nur als Vorwand diente und die Täter lediglich Details zum Motorrad, aber auch zur Örtlichkeit erlangen wollten. Ein ähnlicher Fall ereignete sich Anfang März 2019 im Bereich Donauwörth. Unbekannte Täter entwendeten nach vorheriger Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer eine 25.000 Euro teure Ducati Panigale.

Da Neu- oder Gebrauchtfahrzeuge zunehmend im Internet inseriert werden, rät das Polizeipräsidium Niederbayern beim Verkauf von Fahrzeugen im Internet um Beachtung einiger Verhaltensregeln:

- Achten Sie bei der Erstellung des Inserats darauf, möglichst wenig persönliche Daten preiszugeben – i. d. R. reicht die Ortsangabe ohne Straßenname und Hausnummer.

- Stellen Sie keine Bilder von Fahrzeugschein/-brief, und/oder dem amtlichen Kennzeichen ins Netz.

- Sollte sich ein Verkaufsinteressent bei Ihnen melden, vereinbaren Sie den Besichtigungstermin nach Möglichkeit nicht an Ihrer Wohnanschrift und geben Sie am Telefon keine persönlichen Daten und Zeiten Ihrer Anwesenheit preis.


0 Kommentare