26.12.2018, 09:53 Uhr

Randalierer landet in Psychiatrie In der Wallersdofer Asylbewerberunterkunft flogen die Fäuste

Foto: FedericoC/123rf.com (Foto: FedericoC/123rf.com)Foto: FedericoC/123rf.com (Foto: FedericoC/123rf.com)

Auch ein Polizeibeamter wurde angegriffen und verletzt.

WALLERSDORF Am 1. Weihnachtsfeiertag, um kurz nach 21 Uhr, kam es in der Asylbewerberunterkunft in Wallersdorf zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern. Die beiden 20 und 22-jährigen jungen Männer waren sich bezüglich der Zimmerbelegung uneinig und es kam zu einer gegenseitigen Körperverletzung. Ein weiterer Asylbewerber wollte diesen Streit schlichten. Da die Einsatzlage zunächst unklar war, unterstütze zudem die Polizeiinspektion Plattling mit einer Polizeistreife.

Während des Polizeieinsatzes stürzte ein weiterer Bewohner der Unterkunft aufgrund seiner starken Alkoholisierung ohne jegliches Fremdverschulden und musste daraufhin zur Untersuchung seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht werden. Auf dem Weg ins Krankenhaus griff der 31-Jährige dann unvermittelt einen Beamten der PI Plattling an, welcher den Transport zum Krankenhaus im Rettungswagen begleitete. Der Beamte konnte den Angriff jedoch größtenteils abwehren und wurde dadurch lediglich leicht verletzt. Doch damit nicht genug, im Krankenhaus randalierte der Mann weiter und wurde daraufhin vorläufig in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung und tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte.


0 Kommentare