23.05.2018, 12:53 Uhr

Wild West in Pilsting Von hinten niedergeschlagen – Polizist erleidet schwere Gesichtsverletzungen

(Foto: chalabala/123RF)(Foto: chalabala/123RF)

Am Rande des Pilstinger Volksfestes kam es am späten Dienstagabend zu einer brutalen Auseinandersetzung zwischen Polizei und Volksfest-Besuchern

PILSTING Zum Ausklang des Pilstinger Volksfestes kam es am Dienstag (22. Mai) gegen 23.00 Uhr zu einem massiven Angriff auf eine Zivilstreife der Landauer Polizei.

Eine zivile Polizeistreife bemerkte am Rande des Pilstinger Volksfestes eine Gruppe Jugendlicher, die sich offensichtlich eine Schlägerei liefern wollten. Um die jungen Leute daran zu hindern, gaben sich die Beamten zu erkennen und versuchten, die Gruppe zu trennen, wobei ein 19-jähriger Pilstinger sofort anfing, die Beamten zu beleidigen.

Wie die Polizei meldet, gingen dann der 19-Jährige und sein 21-jähriger Begleiter aus Hamburg auf die Beamten los und stießen einen der Beamten zu Boden. Sein Streifenkollege wurde von dem 21-Jährigen von hinten zu Boden geschlagen, bei dem Schlag erlitt der Beamte schwere Verletzungen im Gesicht, die in einer Klinik behandelt werden mussten.

Um die Situation nicht weiter eskalieren zu lassen, gab einer der Beamten einen Warnschuss ab. Die beiden Schläger, von denen einer erheblich alkoholisiert war, konnten nach Abgabe eines Warnschusses überwältigt und in Gewahrsam genommen werden.

Gegen beide werden nun Ermittlungen wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte geführt.


0 Kommentare