02.05.2018, 15:01 Uhr

Waldbrand am Dienstag bei Mengkofen Flammen vernichten 20.000 Quadratmeter Gras und Gehölz

Symbolbild Feuerwehr (Foto: JA)Symbolbild Feuerwehr (Foto: JA)

Feuerwehrmann erleidet bei Löscharbeiten Rauchvergiftung.

MENGKOFEN Am Dienstagabend konnte ein 52-jähriger Mann nordöstlich von Pramersbuch eine starke Rauchentwicklung feststellen. Er fuhr dorthin und stellte einen Waldbrand fest. Es wurden die umliegenden Feuerwehren alarmiert und konnten den Brand auch nach einiger Zeit unter Kontrolle bringen. Wegen der weiten Entfernung zum nächsten Hydranten wurde zunächst das Wasser mit Güllefässern zum Brandort gefahren. Eine etwa 1 km lange Schlauchleitung wurde währenddessen gelegt, um das Feuer mit einem Wasserwerfer bekämpfen zu können. Eine Drohne wurde gestartet und koordinierte den zielgenauen Einsatz der Wasserspritze. Auch konnte durch die Drohne die Ausdehnung des Brandes genau beobachtet werden. Es waren zwölf Feuerwehren im Einsatz. Die Feuerwehr von Leiblfing übernahm die Brandwache. Das Feuer brach noch mehrmals aus, so dass die Brandwache bis 7 Uhr früh aufrechterhalten werden musste. Bei den Löscharbeiten trug ein 21-jähriger Feuerwehrmann eine leichte Rauchvergiftung davon und musste von einem Rettungswagen in eine Klinik transportiert werden. Der Schaden wird auf einen niederen fünfstelligen Eurobetrag geschätzt. Die Brandursache konnte noch nicht eindeutig ermittelt werden. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen, dass der Brand fahrlässig durch eine weggeworfene Zigarettenkippe oder ähnliches ausgelöst wurde. 003446181

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Dingolfing unter der Telefonnummer 08731/3144-0


0 Kommentare