21.04.2018, 06:46 Uhr

Frontalzusammenstoß bei Landau Horrorcrash auf der B20 – vier Verletzte


Schwerer Verkehrsunfall am Freitagabend auf der B20

LANDAU Zwischen der Ortschaft Mettenhausen und der B20-Ausfahrt Landau-Nord war ein Autofahrer (24) in Fahrtrichtung Straubing unterwegs. Aus bisher noch unbekannten Gründen kam er nach Polizeiangaben gegen 21 Uhr im Bereich des 2+1-Ausbaus auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Auto, das von einer 44-jährigen Frau aus dem Landkreis Dingolfing-Landau gelenkt wurde. Mit im Auto waren ihre zwei Töchter im Alter von 18 und 16 Jahren. Alle vier Unfallbeteiligten erlitten Verletzungen und wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Die Rettungskräfte wurden hierbei von zwei Rettungshubschraubern unterstützt. Zwei Frauen und der Unfallverursacher wurden schwer verletzt.

An der Unfallstelle war ein Großaufgebot der Feuerwehren. Drei Unfallbeteiligte mussten unter Einsatz von schwerem Gerät aus den demolierten Autos geborgen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Landshut wurde ein Gutachter zur Ermittlung der Unfallursache hinzugezogen.

Beide Autos sind total zerstört. Der Sachschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt. Aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe musste die Fahrbahn gereinigt werden.

Aufgrund der Unfallsituation mit den umfangreichen Berge- und Rettungsarbeitender wurde die B20 bis kurz nach 01.00 Uhr für den Verkehr gesperrt. Die eingesetzten Feuerwehren leiteten den Verkehr aus und sorgten mit der Ausleuchtung für gute Arbeitsbedingungen der Rettungskräfte.

Wie die Polizei Landau mitteilt, sei wenige Minuten vor dem verheerenden Verkehrsunfall bei der Einsatzzentrale die Mitteilung eingegangen, dass der Autofahrer in Schlangenlinien unterwegs gewesen und wiederholt auf die Gegenfahrbahn geraten sei. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 09951/98340.


0 Kommentare