19.04.2018, 14:13 Uhr

Blitzmarathon war ihm völlig wurscht Rekord-Raser auf der B20 geblitzt

(Foto: angelstorm/123RF)(Foto: angelstorm/123RF)

Beim Blitzmarathon in Bayern schossen zwei Autofahrer auf der B20 im Landkreis Dingolfing-Landau den Vogel ab

PILSTING NIEDERBAYERN. Am frühen Donnerstagmorgen (19. April) endete der 24-stündige Blitzmarathon in Bayern. Vergleichbare Schwerpunktaktionen fanden nicht nur im Freistaat und Deutschland, sondern auch in zahlreichen weiteren europäischen Staaten statt.

Für den Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern lässt sich eine positive Bilanz ziehen. Der Schwerpunkt wurde auf die Geschwindigkeitsüberwachung auf Landstraßen außerorts gelegt. Von den ca. 16.500 mit stationären Geräten gemessenen Fahrzeugen überschritten 438 die zulässige Höchstgeschwindigkeit. Die Beanstandungsquote liegt üblicherweise deutlich höher. Ein ähnliches Bild ergibt sich bei den Messergebnissen bei der Geschwindigkeitsüberwachung mit den Laserhandmessgeräten. Hier kam es zur Beanstandung von 169 Fahrzeugführern bei über 70 Messstellen im Bereich des Polizeipräsidiums Niederbayern.

„Traurige Spitzenreiter“ waren zwei Autofahrer auf der B 20 im Bereich von Pilsting (Lkr. Dingolfing-Landau). Die Fahrzeuge wurden bei erlaubten 100 km/h mit einer Geschwindigkeit von 183 km/h und 166 km/h gemessen.

– Den Fahrzeugführer aus dem Landkreis Straubing-Bogen mit 183 km/h gefahrener Geschwindigkeit erwartet ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister und drei Monate Fahrverbot.

– Den Fahrzeugführer aus dem Raum Dingolfing mit 166 km/h festgestellter Geschwindigkeit erwartet ein Bußgeld in Höhe von 440 Euro, zwei Punkte im Fahreignungsregister und zwei Monate Fahrverbot.


0 Kommentare