17.07.2020, 11:33 Uhr

Geschwindigkeitsmessung BMW „flog“ quasi an Radarkontrolle vorbei

 Foto: Britta und Ralph Hoppe/123rf.com Foto: Britta und Ralph Hoppe/123rf.com

Überwachung des Tempolimits von 120 Stundenkilometer zwischen Plattling und Deggendorf.

Plattling. Das schon seit geraumer Zeit bestehende Tempolimit auf der A92 zwischen der Anschlussstelle Plattling-Nord und Deggendorf scheint noch nicht bei allen Autofahrern angekommen zu sein. Das konnten Beamte der Verkehrspolizei Deggendorf bei einer Geschwindigkeitsmessung am Mittwochabend feststellen.

Insgesamt mussten 66 Fahrzeugführer beanstandet werden, die sich nicht an die vorgeschriebenen 120 Stundenkilometer hielten. 17 davon müssen mit einer Anzeige rechnen, hiervon drei mit einem Fahrverbot.

Spitzenreiter des Abends war ein BMW-Fahrer, der mit 216 Sachen an der Messstelle quasi „vorbeiflog“. Der Fahrer muss mit einem Bußgeld von mindestens 600 Euro und zwei Punkten in der Flensburger Verkehrssünderdatei rechnen.

Das Schlimmste dürfte jedoch ein dreimonatiges Fahrverbot sein, dass hier normalerweise verhängt wird. Bei so heftiger Überschreitung hilft auch die Rücknahme der fehlerhaft erlassenen StVO-Novelle nichts mehr. Die Ahndung der Verkehrsverstöße erfolgt nach den alten, gültigen Richtlinien.


0 Kommentare