19.02.2020, 14:02 Uhr

Ganz schön dreist 16-Jähriger mit geklautem Auto unterwegs

 Foto: Erwin Wodicka/123rf.com Foto: Erwin Wodicka/123rf.com

Der Bursche durchquerte ganz Deutschland.

Hengersberg. Fahnder der Verkehrspolizei Deggendorf wollten am späten Dienstagabend an der Anschlussstelle Hengersberg zur A3, Fahrtrichtung Passau, einen Pkw aus Norddeutschland für eine Kontrolle stoppen.

Da der Fahrer nicht sofort anhalten wollte, gelang die Kontrolle erst auf der Staatsstraße zwischen Hengersberg und Winzer. Dabei stellte sich heraus, dass der Mercedes von einem 16-Jährigen gesteuert wurde und dass die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen zur Fahndung ausgeschrieben waren. Im Kofferraum fanden die Beamten noch ein weiteres Paar Kennzeichen, die ursprünglich für dieses Fahrzeug ausgegebenen und wie das gesamte Fahrzeug ebenfalls zur Fahndung ausgeschrieben waren.

Der Pkw war wenige Tage zuvor in Norddeutschland mitsamt dem Originalschlüssel entwendet worden. Kurz darauf wurden die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen gestohlen.

Um von Norddeutschland nach Bayern zu kommen, waren auch Tankstopps nötig. Da hierfür aber das Geld fehlte, geht die Polizei von mindestens einem Tankbetrug aus. Der junge Mann wurde vorläufig festgenommen und das Fahrzeug sichergestellt.

Nach der polizeilichen Sachbearbeitung und Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er den angereisten Eltern übergeben.


0 Kommentare