15.08.2019, 01:24 Uhr

Tödlicher Verkehrsunfall Mann bei schwerem Unfall im Landkreis Deggendorf getötet


Der Getötete kam aus dem Landkreis Dingolfing-Landau. Die Bundesstraße war bis 20.15 Uhr gesperrt.

AUERBACH Am Mittwoch, 14. August, gegen 15.35 Uhr ereignete sich auf der B533 zwischen Hengersberg und Auerbach ein schwerer Verkehrsunfall, der für einen der Unfallbeteiligten tödlich endete.

Nach derzeitigem Ermittlungsbestand fuhr der männliche Unfallverursacher, ein 24-jähriger Grattersdorfer, mit seinem Pkw BMW, auf der B533 von Hengersberg her kommend in Fahrtrichtung Auerbach. Aus bislang unbekannter Ursache geriet er nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Pkw der Marke Ford, der von einem 50-jährigen Simbacher gelenkt wurde. Im Fahrzeug befand sich zudem am Beifahrersitz seine 30-jährige Ehefrau.

Ein unmittelbar dahinter fahrender Pkw Opel wich nach links auf die Gegenfahrbahn aus und kollidierte dabei mit dem Fahrzeugheck des Unfallverursachers. Dieser Pkw wurde von einer 45-jährigen Niederalteicherin gesteuert.

Ein weiterer Pkw VW Golf, der hinter dem Unfallverursacherfahrzeug auf der B533 von Hengersberg nach Auerbach fuhr, musste aufgrund des Geschehens vor ihm abbremsen und versuchte noch auszuweichen. Der 53-jährige Fahrer konnte einen Zusammenstoß mit den Fahrzeugen noch vermeiden, prallte jedoch gegen die dortige rechte Leitplanke. Der männliche Unfallverursacher wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes in seinem BMW eingeklemmt und wurde dabei schwer verletzt. Der Verursacher musste im Anschluss mit schweren Verletzungen ins Klinikum Deggendorf eingeliefert werden.

Für den Fahrer des Ford kam jedoch jede Hilfe vor Ort zu spät. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Seine weibliche Beifahrerin kam mit leichten Verletzungen davon.

Alle weiteren Unfallbeteiligten erlitten leichte Verletzungen, mussten jedoch ärztlich in den umliegenden Krankenhäusern versorgt werden.

Ein durch die Staatsanwaltschaft angeordnetes Gutachten muss nun die genaue Unfallursache klären. Alle Unfallfahrzeuge waren anschließend nicht mehr fahrbereit und wurden durch Abschleppfirmen geborgen.

Die B533 musste hierfür und zur Durchführung der Unfallaufnahme für längere Zeit gesperrt werden.

Die Ehefrau des Verstorbenen wurde durch ein Kriseninterventionsteam betreut. Die Polizeiinspektion Deggendorf hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Durch den Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden im mittleren fünfstelligen Bereich.

An der Unfallstelle waren über 50 Feuerwehrleute aus Schwarzach, Hengersberg, Auerbach und Engolling im Einsatz, dazu verschiedene Rettungsdienste und ein Rettungshubschrauber. Die Straße war für mehrere Stunden, bis ca. 20.15 Uhr, gesperrt. Um die Unfallursache zu klären, wurde auch ein Gutachter angefordert.


0 Kommentare