07.06.2019, 10:14 Uhr

Deggendorfer Bundespolizisten Tschechische und deutsche Polizeibehörden üben gemeinsam


Vom 3. bis 7. Juni fand in Pilsen eine gemeinsame Übung von tschechischen und deutschen Polizeibehörden statt.

DEGGENDORF/PILSEN Teilnehmer waren neben Kräften der tschechischen Ordnungs- und Einsatzeinheit, der Landespolizei Bayern, des SEK Nordbayern, der Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit (BFE) aus Bayreuth auch die Wasserwerfer- und Sonderwageneinheit (WaWeSWE) aus Deggendorf unter Führung von Polizeihauptkommissar Markus Heine.

Alle teilnehmenden Einsatzkräfte wurden am ersten Übungstag von den Leitern der Übung Major Masek und Major Radek im Saal der Bezirksdirektion Pilsen begrüßt und über die Sicherheitsbestimmungen aufgeklärt. Im Anschluss daran verlegte die Übungstruppe zu einem Areal der Feuerwehr nach Zbiroh. Dort hatten sie gemeinsam eine Demonstrations- sowie eine Anschlagslage zu bewältigen. Der Deggendorfer Wasserwerfer 10000 (WaWe 10) unterstützte hierbei unter Wassereinsatz das Vorgehen der Einsatzkräfte. Trotz der Sprachbarriere verlief der Einsatz problemlos.

Am Folgetag fand eine weitere Übung am Doosan Stadion des Fußballclubs Viktoria Pilsen statt. Hier kam es zu Ausschreitungen von gewaltbereiten Fußballfans unter Zünden von Pyrotechnik. Weiterhin agierte ein Attentäter mit Schusswaffe unter den Fußballfans. Die Aufgabe der Einsatzkräfte war es, die Fußballfans zu evakuieren, verletzte Personen zu versorgen und den Attentäter zu stellen. Mithilfe des Sonderwagens (SW 4) der Bundespolizeiabteilung Deggendorf näherten sich Spezialeinheiten dem Stadion und stellten den Täter. Anschließend wurden die verletzten Personen mit dem SW 4 aus dem Gefahrenbereich gebracht.

Das Übungsgeschehen wurde an diesem Tag vom Präsidenten der Direktion Bundesbereitschaftspolizei, Uwe Sieber, und dem deutschen Botschafter in der Tschechischen Republik, Dr. Christoph Israng, verfolgt. Beide zeigten sich von der Zusammenarbeit der tschechischen und deutschen Einheiten beeindruckt. Im Anschluss an die Übung erhielt der deutsche Botschafter eine persönliche Einweisung am WaWe 10.


0 Kommentare