08.03.2019, 12:26 Uhr

Gefährliche Körperverletzung 62-Jähriger durch Schnitt am Hals verletzt

(Foto: Thebigland/123rf.com)(Foto: Thebigland/123rf.com)

Am Dienstag, 5. März, wurde ein Mann in seiner Wohnung durch einen Messerschnitt im Halsbereich verletzt. Ein Tatverdächtiger wurde in der Wohnung festgenommen.

BERNRIED Um 2.10 Uhr teilte ein 62-jähriger Mann der Polizei mit, dass er sich in seiner Wohnung sei und stark blute. Von den Einsatzkräften wurde in der Wohnung neben dem 62-jährigen Wohnungsinhaber auch ein 20-Jähriger angetroffen. Auf Grund seines aggressiven Auftretens musste der 20-Jährige von der Polizei gefesselt werden.

Nach ersten Ermittlungen hielt sich der 20-Jährige zu Besuch in der Wohnung des 62-Jährigen auf. Aus bislang noch nicht geklärten Umständen fügte der 20-Jährige dem Wohnungsinhaber eine kleine aber stark blutende Schnittverletzung im Halsbereich zu. Ein Messer mit Blutanhaftungen wurde in der Wohnung sichergestellt. Der Verletzte wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Der 20-jährige Tatverdächtige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizei Deggendorf führt in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Deggendorf die Ermittlungen.

Auf Antrag der Kriminalpolizei Deggendorf wurde der Tatverdächtige am 5. März ärztlich begutachtet und anschließend in einem Bezirkskrankenhaus untergebracht. Am 7. März wurde der 20-Jährige der Ermittlungsrichterin beim AG Deggendorf vorgeführt. Dort gestand er die Tat.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf erließ die Ermittlungsrichterin einen Unterbringungsbefehl wegen des dringenden Tatverdachtes der gefährlichen Körperverletzung. Das Motiv und die Hintergründe der Tat liegen weiter im dunklen, sie sind aktuell Gegenstand der Ermittlungen.


0 Kommentare