27.01.2018, 10:59 Uhr

Trunkenheit im Verkehr Polizei Deggendorf zieht mehrere betrunkene Fahrer aus dem Verkehr

(Foto: lev dolgachov/123rf.com)(Foto: lev dolgachov/123rf.com)

Gleich mehrere alkoholisierte Verkehrsteilnehmer konnten durch Beamte der PI Deggendorf aufgegriffen werden.

DEGGENDORF Am 26. Januar ging bei der PI Deggendorf der Hinweis auf einen Wagen ein, der mit Schlangenlinien unterwegs war. Die Fahrerin, eine 44-jährige Frau aus Deggendorf konnte zu Hause angetroffen werden. Bei ihr wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Der Frau erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr. 

Am 26. Januar gegen 23.25 Uhr führten die Beamten der PI Deggendorf eine Kontrolle eines BMW im Gemeindebereich Lalling durch. Der 48-jährige Fahrzeugführer war so stark alkoholisiert, dass ein Atemalkoholtest nicht mehr möglich war. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Im Gemeindebereich Metten kontrollierten die Beamten am 27. Januar gegen 2.30 Uhr ein Mofa, welches von einem 16-Jährigen aus Metten geführt wurde. Bei dem jungen Fahrer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,4 Promille. Gegen den jungen Mann wurde ein Bußgeldverfahren eingeleitet, da er gegen das Alkoholverbot beim Führen von Kraftfahrzeugen für Personen unter 21 Jahren verstieß. 

Am 27. Januar gegen 3 Uhr wurde im Gemeindebereich Auerbach ein Audi einer Kontrolle unterzogen. Die Beamten konnten beim Herantreten an den Wagen den Fahrer feststellen, der ein eigenes Atemalkoholmessgerät in der Hand hielt und dieses ausschaltete. Es konnte deutlicher Alkoholgeruch festgestellt werden. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Gegen den 27-jährigen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.


0 Kommentare