25.01.2018, 11:52 Uhr

Kontrolle Schleierfahnder schnappen Drogenkurier

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Die Kontrolle eines Reisebusses im Rahmen der Schleierfahndung führt zur Festnahme eines österreichischen Drogenkuriers inklusive der Sicherstellung einer nicht geringen Menge von Betäubungsmitteln. Die weiteren Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei Deggendorf übernommen.

OFFENBERG Am Mittwoch, den 24. Januar, kontrollierten Fahndungsbeamte der Verkehrspolizeiinspektion Deggendorf zur Mittagszeit einen Reisebus, der auf der A3 in Richtung Österreich unterwegs war. Die Kontrolle wurde auf einem Autobahnparkplatz im Gemeindebereich Offenberg durchgeführt.

Bei der Kontrolle eines 36-jährigen österreichischen Fahrgastes wurden in seiner Kleidung und in dem von ihm mitgeführten Rucksack mehrere Behältnisse mit Betäubungsmitteln gefunden. Insgesamt konnten die Beamten über 26 Gramm Heroin, mehr als 17 Gramm Amphetamin, 11 Gramm Marihuana sowie über 16 Gramm einer pulverartigen Substanz sicherstellen. Außerdem führte der Kurier, der auf dem Weg nach Österreich war, in seinen Hosentaschen zwei sogenannte Einhandmesser sowie im Rucksack einen Teleskopschlagstock mit sich.

Der Österreicher wurde vorläufig festgenommen. Der Reisebus konnte seine Fahrt nach Beendigung der Kontrolle fortsetzen. Die weitere Sachbearbeitung wurde durch die Kriminalpolizei Deggendorf übernommen.

Gegen den Kurier wird unter anderem wegen einem Verbrechenstatbestand nach dem Betäubungsmittelgesetz ermittelt, weil er bei dem Transport des sichergestellten Rauschgiftes Zugriff auf Waffen hatte. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Deggendorf wurde der Festgenommene dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Aufgrund seiner körperlichen Konstitution wurde gegen ihn vom Amtsgericht Deggendorf ein Unterbringungsbefehl erlassen. Der 36-Jährige wurde im Anschluss in eine geschlossene forensische Klinik eingeliefert.


0 Kommentare