27.12.2017, 10:47 Uhr

Freifahrversuche fehlgeschlagen Schiffshavarie am Heiligen Abend – Warten auf höheres Wasser

(Foto: Polizei Bayern)(Foto: Polizei Bayern)

Nach der Schiffshavarie am Heiligen Abend bei Niederalteich muss nun auf höheres Wasser gewartet werden.

NIEDERALTEICH Den Heiligen Abend wird sich die rumänische Besatzung eines unter niederländischer Flagge fahrenden Güterschubverbandes etwas anders vorgestellt haben. Am Sonntag, 24. Dezember, gegen 19 Uhr kam dieser mit 2.000 Tonnen Raps beladene, flussaufwärts fahrende, Schubverband durch einen Fahrfehler nach rechts aus der Fahrrinne der Donau und fuhr sich auf einer Kiesbank fest.

Sämtliche Versuche, aus eigenem Antrieb wieder von der Sandbank frei zu kommen misslangen ebenso, wie ein Versuch, den Verband mit Hilfe eines anderen Schiffes freizuschleppen. Nun muss auf höheres Wasser gewartet werden.

Da der Schiffsverband abseits der Fahrrinne liegt, stellt er momentan keine Gefahr für vorbei fahrende Schiffe dar.


0 Kommentare