23.11.2017, 10:14 Uhr

Keine Verletzten Unfälle am Autobahnkreuz Deggendorf

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Es ereigneten sich zwei Unfälle mit Blechschäden.

DEGGENDORF Wegen sehr hohem Verkehrsaufkommen staute sich am Mittwoch, 22. November, desöfteren der Verkehr auf der A3 in Richtung Passau. Im Staubereich kam es dann zu zwei leichten Verkehrsunfällen.

Am Vormittag fuhr ein Gespannfahrer aus dem Landkreis Deggendorf auf der Tangente von der A92 aus Richtung Plattling kommend, um auf die A3 Richtung Passau zu wechseln. Wegen Stau musste er auf der A3 vor dem Einfahren halten.

Ein Sattelzugfahrer aus Ostdeutschland wollte dieses Fahrzeug im Zuge des Reißverschlussverfahrens einfahren lassen, übersah jedoch von seiner erhöhten Position im Führerhaus, dass noch ein Anhänger gezogen wurde. Es kam deshalb zur Kollision der Sattelzugmaschine mit dem Anhänger.

Ein weiterer Unfall ereignete sich am späten Nachmittag auf der Hauptfahrbahn der A3 Höhe Autobahnkreuz Deggendorf.

Ein 59-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Raum Regensburg übersah offenbar, dass sich vor ihm der Verkehr gestaut hatte. Er fuhr einem Pkw aus dem Landkreis Regen seitlich hinten auf.

Durch den Anprall nach rechts abgelenkt, prallte der Unfallverursacher noch gegen einen Lastzug aus dem Landshuter Landkreis. An den Fahrzeugen entstand deutlicher Schaden. Das unfallverursachende Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


0 Kommentare