21.10.2020, 13:58 Uhr

Viel zu tun Bergwacht bei Einsätzen am Teisenberg und am Staufeneck gefordert

Die Einsatzkräfte der Bergwachten Bad Reichenhall und Teisendorf-Anger waren am Dienstagnachmittag bei zwei Einsätzen am Teisenberg und am Staufeneck (Fuderheuberg) gefordert.

Piding/Anger. Gegen 13.40 Uhr ging ein Notruf eines besorgten Einheimischen ein, da seine 65-jährige Frau im Aufstieg vom Neuhaus auf die Stoißer Alm kurz ohnmächtig geworden war und dann mit Kreislaufbeschwerden nicht mehr weiterkam. Zwei Retter der Bergwacht Anger versorgten die Wanderin und brachten sie ins Tal, wobei sie die Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes übernahm und dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall brachte. Der Einsatz dauerte inklusive der Corona-Reinigungsarbeiten gute zwei Stunden.

Ziemlich genau eine Stunde nach der Alarmierung ging ein weiterer Notruf vom Wanderweg zwischen dem Gasthaus Staufeneck und Urwies ein, wo ein Radfahrer und ein Fußgänger eine erkrankte 57-jährige Einheimische gefunden hatten, die hilflos trotz der kalten Witterung zeitweise am Boden lag. Der Einsatzleiter der Reichenhaller Bergwacht brachte die Rettungswagen-Besatzung des Freilassinger Roten Kreuzes bis zur Patientin. Die Mannschaft der Reichenhaller Bergwacht rückte mit zusätzlicher Ausrüstung und dem Rettungsfahrzeug nach, wobei es die Rettungswagen-Besatzung bereits alleine geschafft hatte, die Frau bis zum Fahrzeug zu bringen. Sie wurde dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert. Der Einsatz dauerte für die Bergwacht eine gute halbe Stunde.


0 Kommentare