19.06.2020, 08:41 Uhr

Sie bediente ihr Handy Müllfahrer opfert seinen Lkw für abgelenkte Autofahrerin


49-Jährige bedient ihr Handy und gerät mit Auto auf die Gegenfahrbahn – 54-jähriger Lasterfahrer verhindert Frontalzusammenstoß und wird leicht verletzt – sechsstelliger Sachschaden

Ainring/Hammerau. Glück im Unglück hatte am Donnerstagvormittag, 18. Juni, gegen 9.15 Uhr, auf der B20 am unteren Hammerauer Berg eine 49-jährige Autofahrerin.

Den Ermittlungen der Freilassinger Polizei zufolge war die 49-jährige Reichenhallerin mit ihrem Auto auf der B20 von Piding kommend in Richtung Freilassing unterwegs und kam beim Bedienen ihres Mobiltelefons auf die Gegenspur. Der 54-jährige Lasterfahrer reagierte geistesgegenwärtig, wich nach rechts aus, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden, prallte allerdings gegen angrenzende Bäume und kippte über die Böschung auf die rechte Seite.

Ersthelfer waren sofort zur Stelle, kümmerten sich um den Mann und setzten einen Notruf ab. Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwilligen Feuerwehren Ainring und Piding und das Freilassinger Rote Kreuz mit Rettungswagen und Notarzt zum Unfallort. Die Einsatzkräfte brachten den Verletzten über die Böschung zum Rettungswagen und lieferten ihn dann in die Kreisklinik Bad Reichenhall ein. Die 49-Jährige kam mit dem Schrecken davon, da die Fahrzeuge nicht kollidiert waren.

Am Laster entstand ein erheblicher sechsstelliger Sachschaden. Mehrere örtliche Abschleppunternehmen mussten das Spezialfahrzeug aufwändig bergen. Die Einsatzkräfte mussten zur Unfallaufnahme und zur Bergung des Lkws die B20 kurzzeitig sperren, weshalb es in Kombination mit der nahen Baustelle mit Ampelregelung zu Rückstau in beide Richtungen kam.

Die Freilassinger Polizei führt die Ermittlungen gegen die Unfallfahrerin.