03.01.2020, 17:35 Uhr

Insassen blieben unverletzt Überhitztes Radlager sorgt für Rauchentwicklung bei kroatischem Reisebus

(Foto: Lev Dolgachov/123rf.com)(Foto: Lev Dolgachov/123rf.com)

Am heutigen Freitag gegen 14.15 Uhr teilten mehrere Verkehrsteilnehmer einen rauchenden Reisebus im Bereich desReichhausener Berges auf der BAB 8 Salzburg – München mit.

SIEGSDORF Die unmittelbar danach eintreffende Streife der Verkehrspolizei Traunstein konnte den mit 40 Personen besetzen kroatischen Reisebus auf die Sperrfläche des Bergener Talüberganges lotsen. Dort wurden zunächst alle Insassen aus dem Bus in Sicherheit gebracht. Im Bereich der linken Hinterachse wurde ein Defekt am Radlager festgestellt, welcher zu starker Hitzeentwicklung führte.

Die verständigte Feuerwehr aus Siegsdorf kühlte das Radlager mit Löschwasser und überprüfte die Hitzeentwicklung mit der Wärmebildkamera. Nach Abkühlung des Radlagers wurde der Reisebus zur Rastanlage Hochfelln/Nord begleitet, um die Personen entsprechend bis zum Eintreffen eines Ersatzbusses versorgen zu können.

Alle Insassen blieben unverletzt. Dies ist auch dem umsichtigen Handeln der beiden Busfahrer zu verdanken. Im Einsatz waren neben einer BRK-Besatzung, einem Notarzt, auch die freiwilligen Feuerwehren aus Siegsdorf und Bergen. Aufgrund des knapp einstündigen Einsatzes kam es im Rückreiseverkehr zu erheblichem Rückstau in Fahrtrichtung München.


0 Kommentare