20.12.2019, 18:10 Uhr

Großbrand Historisches Bauernhaus wird Raub der Flammen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein historisches Bauernhaus in der Ortsmitte von Marquartstein im südlichen Landkreis Traunstein ist am frühen Freitagnachmittag, 20.12.2019, ein Raub der Flammen geworden. Trotz des Großeinsatzes der Freiwilligen Feuerwehren konnte das historische Anwesen nicht mehr gerettet werden. Drei Feuerwehrleute wurden bei den Löscharbeiten verletzt. Der Sachschaden liegt im unteren siebenstelligen Bereich. Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein hat die Ermittlungen übernommen.

MARQUARTSTEIN Am frühen Freitagnachmittag gegen 13:15 Uhr wurde über Notruf der Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in der Ortsmitte von Marquartstein (Lkr. Traunstein) mitgeteilt. Ein Großaufgebot von Rettungskräften des Bayerischen Roten Kreuzes und der Freiwilligen Feuerwehren Marquartstein, Unterwössen, Grassau und Staudach-Egerndach, mit Unterstützung von Kräften der Kreisbrandinspektion des Landkreises Traunstein, wurde zum Brandort entsandt. Trotz aller möglichen Löschmaßnahmen wurden das historische Bauernhaus sowie ein Anbau ein Raub der Flammen. Der Sachschaden wird im unteren siebenstelligen Bereich vermutet.

Noch am Nachmittag übernahm der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein die Ermittlungen vor Ort. Aufgrund der Hitzeentwicklung war an eine Begehung des Objekts jedoch nicht zu denken. Die Befragung der beiden Bewohner, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Haus befanden, erbrachte zunächst keine Hinweise auf eine mögliche Brandursache.

Eine Fortsetzung der Ermittlungen und Spurensicherung am Brandort wird für die nächsten Tage erwartet. In diesem Zuge wird auch über die Hinzuziehung eines Sachverständigen des Bayerischen Landeskriminalamtes entschieden.

Während der Löscharbeiten explodierte offensichtlich eine Sauerstoffflasche, wodurch drei Einsatzkräfte der Feuerwehr leichte Verletzungen erlitten.


0 Kommentare