27.11.2019, 18:21 Uhr

Profi- Ladendiebe überführt Outlet-Diebestour endet bei Schleierfahndern

Lichtbild der aufgefundenen Gegenstände, die in der Regel der Überwindung von Diebstahlsicherungen dienen. (Foto: GPI Piding)Lichtbild der aufgefundenen Gegenstände, die in der Regel der Überwindung von Diebstahlsicherungen dienen. (Foto: GPI Piding)

Bereits am Freitag, 22. November 2019, gelang den Schleierfahndern aus Piding die Festnahme zweier professioneller Ladendiebe, die ihre bereits begonnene Diebestour offensichtlich auch noch nicht für beendet erklärt hatten.

PIDING. Gegen Freitagmittag entschloss sich eine Streifenbesatzung der GPI Piding zur Kontrolle eines in Frankreich zugelassenen Pkws, welcher auf der A8 in Richtung Salzburg unterwegs war. An der Rastanlage Piding wurde das Fahrzeug angehalten und die beiden kolumbianischen Insassen sowie ihr Pkw einer eingehenden Kontrolle unterzogen. Bei der Durchsuchung stießen die Beamten auf diverse Gegenstände wie zum Beispiel Magnete, seltsame Plastiktüten und Metallhaken, die bei einem „Laien“ nicht weiter für Aufsehen gesorgt hätten – bei den erfahrenen Fahnder erhärtete sich jedoch sofort der Verdacht, dass es sich bei den Kontrollierten um professionelle Ladendiebe handeln könnte. Um den Verdacht zu erhärten, wurde der Pkw samt seinen beiden Insassen auf die Dienststelle nach Piding transportiert und das gesamte Reisegepäck genauer inspiziert. Dabei kamen unter anderem acht hochpreisige Jeans und zwei Lederjacken zum Vorschein, an denen sich auch noch die Preisetiketten befanden – Gesamtwert knapp 2000 Euro. Aufgefundene Hinweise im Pkw auf ein Outlet-Center in Baden-Württemberg sollten die anschließende polizeiliche Ermittlungsarbeit erheblich unterstützen. Telefonisch wurden die in Frage kommenden geschädigten Geschäfte kontaktiert und um Überprüfung ihres Warenbestandes gebeten. Etwa eine Stunde später hatten die Schleierfahnder Gewissheit – genau die im Pkw aufgefundenen Waren fehlten im aktuellen Sortiment der kontaktierten Geschäfte. Neben den Jeans und Jacken wurden noch weitere hochwertige Kleidungsstücke sichergestellt – ebenso die der Überwindung von Diebstahlssicherungen dienenden aufgefundenen Gegenstände. Zudem hielten sich beide Personen zum Kontrollzeitpunkt illegal in Deutschland auf, weshalb sie sich nicht nur wegen Diebstahls sondern auch wegen eines Vergehens nach dem Aufenthaltsgesetz vor Gericht verantworten müssen. Schlussendlich waren sich die Fahnder sicher, dass die Diebestour ursprünglich noch nicht für beendet erklärt war – denn laut Navigationsgerät wäre der nächste Zielort das Outletcenter in Salzburg gewesen.


0 Kommentare