21.11.2019, 14:07 Uhr

Aufgeflogen Grenzpolizisten ziehen Moldauer (27) mit Schusswaffe aus dem Verkehr

(Foto: Grenzpolizei Piding)(Foto: Grenzpolizei Piding)

Am späten Dienstagnachmittag kontrollierten Beamte der GPI Piding auf der BAB A8 einen Pkw mit italienischer Zulassung, der von einem 27-jährigen moldawischen Staatsangehörigen gelenkt wurde.

PIDING Bei der genaueren Inaugenscheinnahme des Pkw wurde durch die Schleierfahnder eine Schusswaffe im Kofferraum aufgefunden. Diese täuschend echt wirkende Pistole stellte sich zwar als Schreckschusspistole heraus, jedoch verfügte sie über keinerlei Kennzeichnung der Physikalisch Technischen Bundesanstalt (sog. PTB-Zeichen).

Durch die fehlende Kennzeichnung ist diese Schreckschusspistole nach dem deutschen Waffenrecht einer scharfen Schusswaffe gleichgestellt und somit für den Besitz eine Waffenbesitzkarte bzw. für das Führen ein großer Waffenschein erforderlich. Nachdem der junge Mann über keinen der erforderlichen Erlaubnisscheine verfügte, wurde eine Strafanzeige erstattet und die Waffe sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 27-Jährige seine Reise fortsetzen.


0 Kommentare