27.09.2019, 14:41 Uhr

Schutzengel Reichenhaller Bergwacht & „Christophorus 6“ retten einen an Herzbeschwerden erkrankten Soldaten

(Foto: BRK BGL)(Foto: BRK BGL)

Fünf Ehrenamtliche der Reichenhaller Bergwacht und die Besatzung des Salzburger Notarzthubschraubers „Christophorus 6“ haben am Donnerstagvormittag einen jungen, akut internistisch erkrankten Soldaten vom Predigtstuhl gerettet.

BAD REICHENHALL Der Mann war mit einer größeren Gruppe der Bundeswehr im Aufstieg, als er in etwa 1.450 Metern Höhe plötzlich massive Herz-Beschwerden bekam. Die Kameraden leisteten Erste Hilfe und setzten gegen 10.20 Uhr einen Notruf ab. Fünf Einsatzkräfte der Bergwacht fuhren mit der Bahn zur Bergstation, wurden dann vom Betreiber sehr rasch mit dem All-Terrain-Vehicle (ATV) in die Schlegelmulde gebracht, stiegen innerhalb weniger Minuten zur Einsatzstelle knapp oberhalb der Oberen Schlegelalm ab und begannen mit der Versorgung des Patienten. Die Heli-Besatzung war in der Zwischenzeit an der Unteren Schlegelalm gelandet und brachte von dort aus Notarzt und Notfallsanitäter am Rettungstau zum Patienten. Sie flogen den jungen Mann dann liegend zur Unteren Schlegelalm, luden ihn in den Heli ein und flogen ihn dann zum Salzburger Landeskrankenhaus. Die Bergwacht ging zu Fuß zurück, fuhr mit der Seilbahn wieder ins Tal und war rund 90 Minuten lang gefordert.

Darüber hinaus musste die Bergwacht Berchtesgaden gegen 17.20 Uhr auf den Weg oberhalb der Königsbachalm am Jenner ausrücken, wo ein intern erkrankter 60-jähriger Urlauber aus Hessen Hilfe brauchte. Die Bergwacht brachte ihn ins Tal; mit dem Rettungswagen des Berchtesgadener Roten Kreuzes gings weiter zur Kreisklinik Berchtesgaden. Die Bergwacht Ramsau musste ebenfalls am Donnerstagabend einen 40-Jährigen aus Niedersachsen wegen einer Fingerverletzung von der Wimbachgrieshütte mit dem Fahrzeug ins Tal bringen; das Reichenhaller Rote Kreuz brachte ihn dann per Rettungswagen zur Kreisklinik Bad Reichenhall.


0 Kommentare