05.09.2019, 11:46 Uhr

„Amari“ erschnüffelt Plantage Beim „Gassi-Gehen“ Marihuanaplantage entdeckt

(Foto: Grenzpolizei Piding)(Foto: Grenzpolizei Piding)

Offensichtlich war eine Insel an der Großen Sur im Bereich Gessenhart in sonniger Lage, nicht einsehbar und von Fluss abgetrennt für eine bisher unbekannte Person der perfekte Standort für eine Marihuanaplantage.

PIDING Allerdings hatte der Unbekannte nicht mit einem jungen spielfreudigen „Rhodesian Ridegeback“ namens „Amari“ gerechnet, den ein Polizeibeamter der Grenzpolizeiinspektion Piding in seiner Freizeit kürzlich an der Sur ausführte. Im Bereich der Insel zog es den Vierbeiner in das knöcheltiefe Wasser um sich zu erfrischen. Plötzlich hielt der Hund die Nase hoch und verschwand im Gestrüpp der Insel. Erst auf Zuruf ließ er sich kurz blicken und kehrte angezogen von fremden Geruch erneut auf die Insel zurück. Im Zuge der Nachschau was „Amari“ dort so faszinierte, entdeckte der Beamte 12 etwa 1 Meter hohe Marihuanapflanzen.

Die Pflanzen, sowie eine versteckte Gießkanne wurden sichergestellt.

„Amari“ wurde für seinen Beitrag der Ermittlungsarbeit natürlich entsprechend belohnt.

(Foto: Grenzpolizei Piding)

0 Kommentare