03.06.2019, 16:21 Uhr

Fahrer handelt geistesgegenwärtig Behindertentransportwagen brennt komplett aus: alle Insassen gerettet

(Foto: Markus Leitner/BRK BGL)(Foto: Markus Leitner/BRK BGL)

Am Montagvormittag, 3. Juni, gegen 9.15 Uhr in der Reichenhaller Mozartstraße ein Behindertentransportwagen komplett ausgebrannt; verletzt wurde niemand, da der Fahrer alle Insassen rechtzeitig in Sicherheit bringen konnte. Mit dem Kleinbus wurden Menschen zur dortigen Tagepflegeeinrichtung gebracht.

BAD REICHENHALL. Der Ford Transit fing aus bisher ungeklärter Ursache im Motorraum Feuer und stand nach wenigen Minuten in Vollbrand, wobei die Flammen bereits auf die angrenzende Hecke übergegriffen hatten. Bei einem daneben geparkten Fiat Panda des Roten Kreuzes waren durch die enorme Hitze Stoßstange und Frontscheinwerfer geschmolzen und der Lack beschädigt worden.

Die Feuerwehr Bad Reichenhall rückte mit 24 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen aus, ging unter Atemschutz mit Wasser und Schaum gegen das Feuer vor und konnte verhindern, dass der Brand auf weitere Autos oder das Gebäude übergreift. Eine Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes sicherte die Arbeiten ab; die Reichenhaller Polizei nahm den Zwischenfall auf.

Der Fahrer des Wagens hatte nach eigenen Angaben ausgesprochenes Glück: Zum einen waren weniger Fahrgäste als gewöhnlich dabei, zum andern war er gerade dabei gewesen, den hilfsbedürftigen Menschen beim Aussteigen zu helfen, als er bemerkte, dass es aus dem Motorraum raucht. Der Fahrer brachte zunächst die Menschen in sichere Entfernung und wollte dann mit einem Feuerlöscher noch Schlimmeres verhindern. Doch der Wagen stand in wenigen Minuten in Vollbrand.


0 Kommentare