18.04.2019, 16:25 Uhr

Ermittlungserfolg Schlag gegen die regionale Rauschgiftszene: sechs Festnahmen, zwei Haftbefehle

(Foto: KPI Traunstein)(Foto: KPI Traunstein)

Im Zuge weitreichender und komplexer Ermittlungen seit Mitte des Jahres 2018 im Bereich Freilassing konnten insgesamt sechs Personen vorläufig festgenommen werden. Gegen zwei Beschuldigte ergingen Haftbefehle, von denen einer außer Vollzug gesetzt wurde. Zudem wurden verschiedene Betäubungsmittel im Kilobereich sichergestellt.

FREILASSING/BGL Das Fachkommissariat für Rauschgiftdelikte der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein führte seit Mitte des Jahres 2018 aufwendige Ermittlungen gegen mehrere Personen aus dem Raum Freilassing. Zur Last gelegt werden den sechs Haupttätern im Alter von 21 bis 39 Jahren aus Freilassing unter anderem illegaler Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge.

Bei den im Rahmen der Ermittlungen am gestrigen 17.04.2019 im Stadtgebiet Freilassing durchgeführten Durchsuchungen wurden diverse Beweismittel, darunter auch verschiedene Betäubungsmittel (Marihuana, Amphetamin, Kokain, Ecstasy), aufgefunden und sichergestellt. Beispielsweise konnten die Ermittler des Fachkommissariats 4 der Kripo Traunstein ca. 3,5 Kilogramm Marihuana sowie knapp 400 Gramm Amphetamin sicherstellen und dadurch der regionalen Rauschgiftszene einen empfindlichen Schlag versetzen.

Die Kripo Traunstein wurde dabei durch Beamte des Bayerischen Landeskriminalamts, der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein, der Polizeiinspektion Freilassing, der Bayerischen Grenzpolizei sowie einem Diensthundeführer unterstützt.

Im Zuge der Maßnahmen wurden insgesamt sechs Personen vorläufig festgenommen, gegen vier Beschuldigte wurden von Seiten der sachleitenden Staatsanwaltschaft Traunstein Haftbefehle beantragt. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ gegen zwei der Tatverdächtigen Haftbefehle, wovon einer gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.


0 Kommentare