26.03.2019, 16:14 Uhr

Haftanträge gestellt Mann (34) niedergeschlagen und ausgeraubt: drei somalische Asylbewerber festgenommen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Dienstag, 26.03.2019, gegen 01.30 Uhr, wurde ein 34-Jähriger von drei Männern überfallen. Die Beschuldigten konnten ermittelt und festgenommen werden. Die Kriminalpolizei Rosenheim übernahm unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim, die Ermittlungen.

ROSENHEIM Über den Notruf der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd teilte am Dienstag gegen 01.30 Uhr ein Zeuge mit, dass soeben ein Mann im Bereich der Münchener Straße in Rosenheim von drei männlichen Tätern niedergeschlagen und ausgeraubt wurde. Das Opfer wurde mit nicht unerheblichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Zeuge, welcher auch den Notruf absetzte, konnte sehr gute und detaillierte Hinweise geben. Ein weiterer Zeuge, ein aufmerksamer Rosenheimer Taxifahrer, konnte dann noch eine entscheidende Wahrnehmung machen und mitteilen. So konnten im Zuge der daraufhin sofort eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen sowie der Sichtung von Videoaufzeichnungen im Bereich des Tatortes die drei mutmaßlichen Täter, ein 20- und zwei 23-jährige somalische Asylbewerber, schnell ermittelt und in deren Zimmer der Asylunterkunft vorläufig festgenommen werden. Hier konnten auch noch Teile der Tatbeute sowie eine geringe Menge Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden.

Das Fachkommissariat 2 der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim übernahm die weiteren Ermittlungen unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein, Zweigstelle Rosenheim.

Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte nach Bekanntwerden des Sachverhalts gegen alle drei Beschuldigte Haftanträge.


0 Kommentare