20.03.2019, 08:35 Uhr

Serie von Polizeieinsätzen 20-Jähriger in psychischem Ausnahmezustand: Randale in der Fußgängerzone

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

In der Nacht von Dienstag, 19. März, auf Mittwoch, 20. März, kam es in Bad Reichenhall zu mehreren Polizeieinsätzen. Jetzt wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

BAD REICHENHALL. Gegen 1 Uhr wurde durch die Beamten von der Dienststelle aus eine Person gesichtet, die in der Fußgängerzone randalierte. Eine Fußstreifenbesatzung konnte den Randalierer wenige Minuten später am Rathausplatz feststellen und unter Kontrolle bringen.

Eine hinzugekommene Freundin des Mannes erklärte den Polizeibeamten, dass der 20-Jährige zuvor im Bereich der Ludwigstraße vor einer Bar von mehreren Personen geschlagen worden sei und er sich nun in einer psychischen Ausnahmesituation befände. Der junge Mann wurde zunächst zur Abklärung ins Reichenhaller Krankenhaus gebracht.

Im Rahmen der Fahndung nach den Tätern konnte dann vor einem anderen Restaurant in der Poststraße eine weitere Streitigkeit zwischen mehreren erheblich alkoholisierten Personen festgestellt und geschlichtet werden, wobei sich einige Personen nun aggressiv gegenüber den Polizeibeamten zeigten.

Aufgrund dieses Verhaltens musste gegen zwei Personen ein Platzverweis erteilt werden, dem nur widerwillig nachgekommen wurde. Ob es im Zuge dieser Streitigkeit zu strafbaren Handlungen kam, wird noch ermittelt.

Gegen 2 Uhr meldete das Krankenhaus den zuvor eingelieferten und erheblich alkoholisierten Mann als vermisst. Dieser konnte durch eine kurze Suche im Bereich der Münchner Allee aufgefunden werden. Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und im weiteren Verlauf zur Untersuchung in eine psychiatrische Klinik eingeliefert.

Die Polizei Bad Reichenhall ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich unter der 08651/9700 zu melden.


0 Kommentare