13.02.2019, 15:21 Uhr

Relikte aus Kriegszeiten Pettinger macht gefährliche Entdeckung mit seinem Metalldetektor

(Foto: Marcel Mayer)(Foto: Marcel Mayer)

Am Dienstag, 12. Februar, wurden gegen ca. 16 Uhr in einem Waldstück im Gemeindebereich Petting zwei Granaten bzw. Granatgeschosse aufgefunden.

PETTING. Beim Finder handelt es sich um einen 20-jährigen Pettinger, welcher hobbymäßig mit seinem Metalldetektor im Waldstück unterwegs gewesen ist.

Zu bemerken ist, dass der junge Finder die Geschosse aus dem Erdreich ausgrub. Da an den Geschossen glücklicherweise keinerlei Zünder verbaut waren, konnten die Fundstücke durch ein geeignetes Unternehmen im Auftrag des Freistaates Bayern sicher abtransportiert und verwertet werden.

Für die Bevölkerung bestand aufgrund des abgelegenen Fundortes keinerlei Gefahr. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, Fundmunition egal in welcher Größe nicht zu berühren. Die Verletzungsgefahr ist aufgrund Korrosion/Verwitterung extrem hoch. Eine sofortige Mitteilung an die nächstgelegene Polizeiinspektion oder unter der Notrufnummer 110 ist ratsam.


0 Kommentare