05.02.2019, 15:05 Uhr

Dumm gelaufen Moldauischer LKW-Fahrer „verliert“ seinen Sattelauflieger an die Grenzpolizei

(Foto: GPI Piding)(Foto: GPI Piding)

Bei der routinemäßigen Überprüfung des Lkw stellten die Beamten fest, dass der Sattelauflieger seit dem 31.01.2019 als unterschlagen im Polizeisystem verzeichnet ist. Schuld daran ist sein polnischer Spediteur.

BERGEN Fahnder der Grenzpolizeiinspektion Piding kontrollierten zusammen mit Kräften der Autobahnpolizeistation Siegsdorf am frühen Dienstagmorgen, auf der BAB 8, Höhe Bergen, einen polnischen Sattelzug. Bei der routinemäßigen Überprüfung des Lkw stellten die Beamten fest, dass der Sattelauflieger seit dem 31.01.2019 als unterschlagen im Polizeisystem verzeichnet ist. Den ersten Ermittlungen zufolge unterließ es der polnische Spediteur, die fälligen Raten für den neuwertige Sattelauflieger an den Leasinggeber zu bezahlen, weshalb dieser von den Schleierfahndern sichergestellt wurde.

Der moldauische Kraftfahrer wusste nichts von alledem. So staunte er nicht schlecht, als es hieß, dass er seine Fahrt zwar fortsetzen kann, allerdings ohne seinen Auflieger und der darin befindlichen Fracht. Ob die 24 Tonnen Schnittholz termingerecht zum Bestimmungsort gelangen ist fraglich, denn die Ladung muss nun aufwendig umgeladen werden.


0 Kommentare