10.01.2019, 14:34 Uhr

Ab sofort wird es endgültig ernst Schneelage im Landkreis Traunstein verschärft sich weiter: Landrat Walch stellt Katastrophenfall fest

(Foto: Landratsamt Traunstein)(Foto: Landratsamt Traunstein)

Die aktuelle Schneelage fordert alle Einsatzkräfte der Blaulichtorganisationen, Behörden und Mitarbeiter des Landratsamtes. Für eine bessere Koordinierung aller beteiligten Organisationen und eine zentrale Steuerung weiterer Maßnahmen, hat Landrat Siegfried Walch den Koordinierungsfall ausgerufen.

LANDKREIS TRAUNSTEIN UPDATE: 16.30 Uhr:

Um 15:30 Uhr hat Landrat Walch in Absprache mit den Verantwortlichen in der Führungsgruppe Katastrophenschutz den Katastrophenfall für den Landkreis Traunstein festgestellt. „Wir wollen die Handlungsfähigkeit der Hilfsdienste vollumfänglich gewährleisten und dabei auch auf die Hilfe der Bundeswehr zurückgreifen“, erklärt Landrat Siegfried Walch.

Grund für die Feststellung des Katastrophenfalls ist die aktuelle Schneelage, der anhaltende Schneefall und die damit verbundenen Störungen und Gefahren für die Bürgerinnen und Bürger in den betroffenen Gemeinden, wie z. B. Schneelasten auf Dächern und Bäumen. Aufgrund der Gefahrensituationen übernimmt die Katastrophenschutzbehörde am Landratsamt unter Mitwirkung von Behörden, Dienststellen und Einsatzkräften der verschiedenen Rettungs- und Hilfsorganisationen sowie der Bundeswehr die Koordinierung der Einsätze.

Die Situation ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. Ebenso ist die Belastung von Hausdächern stets individuell zu beurteilen.

Wir halten Sie über unsere Internetseite und unseren Facebook-Account stets über die aktuelle Lage auf dem Laufenden.

Es wurde zudem ein Bürgertelefon eingerichtet, welches unter 0861 58-411 bis mindestens 20:00 Uhr erreichbar ist.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir nicht alle einzelnen Bürgeranfragen sofort beantworten können.

UPDATE 14.30 Uhr: „Wegen der anhaltenden Schneefälle und dem damit einhergehenden steigenden Sicherheitsrisiko bitten wir Sie, unnötige Fahrten mit dem Auto zu vermeiden. Bleiben Sie, wenn möglich, zuhause. Wir werden Sie über unsere Internetseite und unseren Facebook-Account stets über die aktuelle Lage informieren“, teilt das Landratsamt am Donnerstag., 10. Januar, Stand 13.45 Uhr, mit

Es wurde zudem ein Bürgertelefon eingerichtet, das unter der Nummer 0861/ 58-411 ab sofort bis mindestens 20 Uhr erreichbar ist.

Hinweise zur Schneelast auf Dächern

Aufgrund der laut Wettervorhersage anhaltenden Schneefälle in den nächsten Tagen empfiehlt das Landratsamt Traunstein je nach Einzelfall, die Dächer von den Schneelasten zu befreien. Die für das Dachtragwerk zulässige Schneelast kann dem Standsicherheitsnachweis für das Gebäude entnommen werden. Es wird darauf hingewiesen, dass die Entscheidung, ob das Dach vorsorglich vom Altschnee befreit werden muss oder ob das Dach mit dem vorhandenen Altschnee noch in der Lage ist, den angekündigten Schneezuwachs schadlos aufzunehmen, durch den Eigentümer bzw. Verfügungsberechtigten der baulichen Anlage zu treffen ist. Vor Betreten des Daches ist jedoch stets darauf zu achten, dass die Dacheindeckung für ein Betreten geeignet ist. Um Unfälle zu verhindern, müssen Personen bei der Räumung des Daches gesichert werden. Besonderes Augenmerk ist wegen der Absturzgefahr auch darauf zu legen, dass vom Schnee und Eis überdeckte Dacheinbauten, zum Beispiel Dachflächenfenster, nicht betreten werden. In Zweifelsfällen sollte vor dem Betreten des Daches ein Fachunternehmen eingeschaltet werden, das beurteilen kann, ob ein gefahrloses Betreten des Daches möglich ist. „Wir bitten dringend, den Schnee nur an Standorte zu bringen, die außerhalb von Wasserschutz- und Überschwemmungsgebieten und den Gewässerrandstreifen liegen.“

Derzeitige Situation im Überblick

Schulausfälle im gesamten Landkreis Traunstein bis einschließlich Freitag, 11. Januar 2019

Aufgrund der Schneelast sind folgende Landkreis-Gebäude bis auf Weiteres geschlossen:

- Reiffenstuel-Realschule in Traunstein

- Turnhallen des Landkreises Traunstein:

- Turnhalle an der Achental Realschule Marquartstein

- Turnhalle am Hertzhaimer Gymnasium in Trostberg

- Landkreisturnhalle in Trostberg

- Landkreisturnhalle in Traunreut

- Alle Turnhallen in Traunstein

- Landkreisturnhalle an der Wasserburgerstraße

- Turnhalle am Chiemgaugymnasium

- Turnhalle an der Schule an der Traun

- Turnhalle an der Berufsschule II

- Turnhalle am Bildungszentrum für Gesundheit und Soziales

Lage in Reit im Winkl

Aufgrund der angespannten Schneesituation und der schwierigen Erreichbarkeit von Reit im Winkl, wurde an der BRK Rettungswache, Am Donnersgattern 7, 83242 Reit im Winkl zusätzlich eine Anlaufstelle für medizinische Versorgungen eingerichtet. Notfälle sind nach wie vor über die Integrierte Leitstelle Traunstein unter der Telefonnummer 112 zu melden. Die Anlaufstelle an der BRK Rettungswache in Reit im Winkl ist bis zur Entspannung der Schneelage und der Zufahrtssituation besetzt. Die Artzpraxen in Reit im Winkl sind regulär geöffnet.

Restmüllabfuhr durch Witterungsverhältnisse erschwert

Bitte lassen Sie Ihre Restmülltonne, wenn möglich, noch bis zu zwei Tage über dem regulären Entleerungstermin zur Abholung bereit stehen. Sollte die Tonne bis dahin nicht geleert sein, kann eine Nachleerung nicht stattfinden. Selbstverständlich können die entsprechenden Mehrmengen im Rahmen des nächsten Entleerungstermins zur Abholung mit bereitgestellt werden. Mitgenommen werden neben den grauen Landkreismüllsäcken auch sonstige handelsübliche Haushaltsmüllsäcke, die bitte gut verschlossen bei der Restmülltonne stehen sollen.


0 Kommentare