28.12.2018, 11:51 Uhr

Mit verbotenen Gegenständen eingereist Bundespolizei stellt bei 17-Jährigem Messer und Schlagstock sicher

Sichergestelltes Messer und Schlagstock (Foto: Bundespolizei)Sichergestelltes Messer und Schlagstock (Foto: Bundespolizei)

Am Donnerstag (27. Dezember) haben Bundespolizisten einen 17-jährigen Österreicher wegen Verstößen gegen das Waffengesetz angezeigt. Der junge Mann führte in seinem Auto ein verbotenes Springmesser und einen Teleskopschlagstock mit.

LAUFEN Am späten Donnerstagabend haben Freilassinger Bundespolizisten im Stadtgebiet Laufen ein Fahrzeug mit österreichischer Zulassung angehalten. Der 17 Jahre alte österreichische Fahrer konnte sich gegenüber den Beamten ordnungsgemäß ausweisen. Allerdings entdeckten die Fahnder der Bundespolizei in der Seitenablage der Fahrertüre ein Springmesser und einen Teleskopschlagstock. Da der Schlagstock laut dem Waffengesetz als verbotener Gegenstand gilt und die Klinge des Messers deutlich zu lang war, bestand gegen den jungen Österreicher der Verdacht eines Verstoßes gegen das Waffengesetz. Er musste deshalb den Beamten zur Dienststelle nach Freilassing folgen.

 

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte der 17-Jährige gemeinsam mit seiner Mutter, welche die Bundespolizei zuvor verständigte, seine Reise fortsetzen. Das Springmesser und den Teleskopschlagstock beschlagnahmten die Beamten.. Die Bundespolizisten zeigten den jungen Mann wegen unerlaubten Führens von verbotenen Gegenständen an.


0 Kommentare