07.12.2018, 14:02 Uhr

Amtswechsel Alfred Fiedler folgt auf Johann Bohnert als neuer Leiter der Polizeistation Traunreut

(Foto: Polizei Oberbayern Süd)(Foto: Polizei Oberbayern Süd)

Der 43-jährige Polizeihauptkommissar Alfred Fiedler ist nun auch offiziell neuer Leiter der Polizeistation Traunreut, nachdem er die Geschicke der Dienststelle bereits in den letzten Monaten kommissarisch geführt hatte. Alfred Fiedler beerbt den 61-Jährigen Johann Bohnert, welcher seit vergangenen November seinen wohlverdienten Ruhestand genießt. Im Rahmen eines kleinen Festakts im Traunreuter „k1“ wurde Alfred Fiedler in der Anwesenheit von Vertretern der Politik, Justiz sowie Führungskräften von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst durch Polizeipräsident Robert Kopp in sein Amt eingeführt.

TRAUNREUT Die vor 20 Jahren installierte Polizeistation Traunreut ist der Polizeiinspektion Trostberg nachgeordnet und betreute bislang auf einer Fläche von ca. 45 Quadratkilometern in etwa 21.000 Bürgerinnen und Bürger im Stadtgebiet sowie in den umliegenden Ortsteilen Stein, St. Georgen, Traunwalchen und Matzing sowie weiteren 58 Dörfern und Weilern. Zum 1. Januar 2019 wird der Zuständigkeitsbereich auf das Gebiet der Gemeinde Palling erweitert, wodurch sich die Zahl der durch die Polizeistation Traunreut zu betreuenden Bevölkerung auf ca. 24500 erhöht.

Im Rahmen eines kleinen Festakts des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd im Kultur- und Kongresszentrum „k1“ vollzog Polizeipräsident Robert Kopp nun einen Amtswechsel an der Spitze der Traunreuter Dienststelle. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung durch das Klarinettenquartett des Polizeiorchesters Bayern.

Der Einladung waren neben Vertretern aus der Kommunalpolitik, der Justiz Traunstein, Sachgebietsleiter aus dem Polizeipräsidium sowie Leiter von umliegenden Dienststellen und Führungskräfte der örtlichen Hilfs- und Rettungsorganisationen gefolgt. In seinen einleitenden Worten durfte der Leiter der übergeordneten Polizeiinspektion Trostberg, Erster Polizeihauptkommissar Martin Hammerl, zudem den ehemaligen Landtagspräsidenten Alois Glück begrüßen. Auch der Polizeipräsident der Landeshauptstadt München, Hubertus Andrä, ließ es sich als ehemaliger Chef von Johann Bohnert nicht nehmen, der Feierlichkeit beizuwohnen.

In seiner Rede zum Amtswechsel wandte sich Polizeipräsident Robert Kopp zunächst an den bisherigen Stationsleiter Johann Bohnert. Der Polizeihauptkommissar wurde im Jahr 1978 bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei eingestellt und leistete nach seiner Ausbildung von 1981 bis 1990 Dienst als Streifenbeamter bei der Polizeiinspektion Berchtesgaden. Nach seinem Studium an der damaligen Beamtenfachhochschule in Fürstenfeldbruck führte ihn sein Weg zur ehemaligen Polizeidirektion Traunstein, wo er von 1992 an zunächst als Führungsbeamter in der dortigen Einsatzzentrale und danach als Pressesprecher fungierte.

Seit dem Jahr 2005 leitete Johann Bohnert die Geschicke der Polizeistation Traunreut bis zu seinem kürzlichen Ruhestandseintritt in bewährter Art und Weise. Dabei war ihm stets die kollegiale Zusammenarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Dienststelle ein hohes Anliegen. Nun in der Pension, aber dennoch nicht rastlos, hat Bohnert mehr Zeit für seine Familie und seine kommunalpolitischen und ehrenamtlichen Engagements, beispielsweise als Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Traunstein. Polizeipräsident Robert Kopp wünschte ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute, vor allem Gesundheit.

Der „Neue“ an der Spitze der Polizeistation Traunreut ist der 43-jährige Polizeihauptkommissar Alfred Fiedler. Der verheiratete Familienvater von zwei Söhnen führte die Dienststelle bereits kommissarisch in den vergangenen Monaten. Fiedler trat im September 1993 bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei seinen Dienst in der zweiten Qualifikationsebene (ehemals mittlerer Dienst) an und war nach seiner Ausbildung bis ins Jahr 2004 als Streifenbeamter bei der Polizeiinspektion Rosenheim eingesetzt. Nach seinem Studium an der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Fürstenfeldbruck stieg er in die dritte Qualifikationsebene (gehobener Dienst) auf und war anschließend als Dienstgruppenleiter bei den Polizeiinspektionen Holzkirchen und Rosenheim sowie bei der Verkehrspolizeiinspektion Rosenheim tätig.

Seit dem Jahr 2010 war er in seinem Heimatdienstbereich, der Polizeiinspektion Trostberg, als Dienstgruppenleiter eingesetzt und übernahm im August 2017 im Rahmen der Geschäftsaushilfe die stellvertretende Leitung der Polizeistation Traunreut. Seit Mai dieses Jahres leitete Fiedler die Dienststelle bereits kommissarisch in souveräner Manier. Polizeipräsident Robert Kopp begrüßte die nun offizielle Bestellung Fiedlers zum Stationsleiter als die „Optimallösung“ für die Dienststelle und die Region.

Durch seine jahrelange Erfahrung wisse er über die Bedürfnisse der Bevölkerung bestens Bescheid und sei dadurch auch der ideale Schnittpunkt zu benachbarten und übergeordneten Dienststellen, anderen Behörden und der Justiz. Den anwesenden Mitarbeitern der Polizeistation Traunreut versicherte der Polizeipräsident, dass Ihnen mit Alfred Fiedler ein angesehener Führungsbeamter mit hoher sozialer Kompetenz zur Seite steht, der sich stets für ihre Belange einsetzen wird.


0 Kommentare