16.11.2018, 14:18 Uhr

Fahndungserfolg Schlag gegen Bandenkriminalität: zwei Bulgarinnen vorläufig festgenommen

(Foto: olegdudko/123RF)(Foto: olegdudko/123RF)

Im Dienstbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd kam es in den letzten Tagen zu einem vermehrten Aufkommen von Diebstählen von Handtaschen (wir berichteten online). In diesem Zusammenhang erging auch ein Warnhinweis der Polizei. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnten bereits gestern zwei weibliche Tatverdächtige festgenommen werden.

RUHPOLDING Wie berichtet wurden in den vergangenen Tagen in den Landkreisen Traunstein, Altötting, Mühldorf und Rosenheim vermehrt Diebstähle von oder aus Handtaschen vor allem in größeren Verbrauchermärkten registriert.

Im Zuge der Ermittlungen konnte ein blauer VW Golf identifiziert werden, welcher den Tatverdächtigen im Raum Rosenheim zuzuordnen war. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen zu einem erneuten aktuellen Fall im Bereich Grassau fiel dieses Fahrzeug am gestrigen Donnerstagnachmittag einer Streifenbesatzung der Polizeistation Ruhpolding auf. Bei der Kontrolle der beiden weiblichen bulgarischen Staatsangehörigen konnten diese als Tatverdächtige für Fälle im Bereich Rosenheim identifiziert werden. Die 40-jährige und ihre 19-jährige Begleiterin wurden vorläufig festgenommen. Im Rahmen der ersten Ermittlungen stellte sich heraus, dass die beiden Frauen, die in Wien wohnen, bereits in der Vergangenheit überregional mit Diebstählen von Handtaschen aufgefallen und offensichtlich Teil einer überregional agierenden, organisierten Bande sind. In den ersten Vernehmungen räumte die 40-Jährige bereits einen Teil der Taten ein. Die Fahndung nach den weiteren Tatverdächtigen wird weiterhin mit Hochdruck fortgeführt.

Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernahm unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein die weiteren Ermittlungen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Traunstein stellte aufgrund des Sachverhalts Haftantrag gegen die beiden Tatverdächtigen. Der zuständige Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl gegen die Beschuldigten, diese wurden anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.


0 Kommentare