23.10.2018, 14:50 Uhr

32 Straftaten aufgedeckt Erfolgreiche Fahndungsaktion der Grenzpolizeiinspektion Piding

(Foto: Alexandra Stolze)(Foto: Alexandra Stolze)

In den vergangenen zwei Wochen fand ein Schwerpunkteinsatz der Grenzpolizeiinspektion Piding auf der A8 sowie den flankierenden Bundesstraßen statt. Mehrere Schleierfahnder leisteten in dieser Zeit zahlreiche zusätzliche Dienste, um die Kontrollintensität im Grenzbereich weiter zu erhöhen.

PIDING Ein besonderes Augenmerk legten die eingesetzten Beamten in diesem Zeitraum auf gestohlene und unterschlagene Kraftfahrzeuge - drei entwendete Pkw und ein Minibagger konnten letztendlich auf der Sollseite der Schleierfahnder aus Piding verbucht werden.

Insgesamt konnten 32 Straftaten unterschiedlichster Deliktsbereiche aufgedeckt und zur Anzeige gebracht werden. Neben Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz, Urkundenfälschungen, Hehlerei u.a. wurden auch zahlreiche Verkehrsstraftaten festgestellt und 17 Personen vorläufig festgenommen.

Bei der Personen- und Sachfahndung schlug in insgesamt 30 Fällen der Fahndungscomputer Alarm, wobei fünf offene Haftbefehle festgestellt und in der Folge vollstreckt wurden. In drei Fällen handelte es sich um europaweit gesuchte Straftäter, welche seitdem in verschiedenen Justizvollzugsanstalten in Haft sitzen und dort auf ihre Auslieferung in das ersuchende Land warten.

Die Zahlen belegen einmal mehr, wie effektiv die bayerischen Schleierfahnder auf den internationalen Verkehrswegen arbeiten. Schwerpunktaktionen wie diese setzen zusätzliche Nadelstiche in die Machenschaften von Kriminellen und sorgen so für Sicherheit in unserer Region und darüber hinaus, weshalb die Grenzpolizeiinspektion Piding auch in Zukunft daran festhalten wird.


0 Kommentare