13.09.2018, 15:26 Uhr

Zeugen gesucht Versuchte ein Moslem seine deutsche Schwiegertochter zu überfahren?

(Foto: Pressefoto Walter Geiring)(Foto: Pressefoto Walter Geiring)

Zeugen des Vorfalls am Dienstag, 11. September, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Freilassing (Tel.: 08654/46180) zu melden.

FREILASSING Was geschah am Dienstag, 11. September, gegen 17.30 Uhr in der Münchner Straße in Freilassing? Eine 19-jährige Freilassingerin erstattete bei der Polizeiinspektion Freilassing Anzeige wegen gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr. Laut Polizei gab die junge Frau zu Protokoll, dass ihr Schwiegervater, ein 44-jähriger Salzburger, auf Höhe der Bräuhausstraße versucht habe, mit einem Kleintransporter auf dem Gehweg auf sie zuzuhalten. Die 19-Jährige konnte sich laut eigener Aussage nur „knapp davor retten“, in dem sie über die Münchner Straße flüchtete und sich anschließend in einem Gebüsch versteckte.

Auslöser der Eskalation soll ein längerer Streit über islamische Glaubensfragen sein, wie Hauptkommissar Peter Hußl dem Wochenblatt bestätigte. Konkret soll, laut Darstellung der Freilassingerin, der Salzburger, der aus Ex-Jugoslawien stammen soll, mit dem Lebenswandel der Schwiegertochter nicht einverstanden gewesen sein.

„Bei Familienstreitigkeiten bedarf es eines großen Fingerspitzengefühls“, so Peter Hußl. Die Ermittlungen laufen derzeit ergebnisoffen in alle Richtungen. Das heißt, dass auch überprüft wird, ob sich der geschilderte Vorfall tatsächlich so abgespielt habe. Es gäbe nicht ganz unberechtigte Zweifel.

Um den (vermeintlichen) Tathergang aufzuklären, bittet die Polizeiinspektion Freilassing unter Telefon 08654-46180 um sachdienliche Hinweise. Wer hat Beobachtungen am Dienstag, 11. September, um 17.30 Uhr an der Münchner Straße/Ecke Bräuhausstraße gemacht?


0 Kommentare