23.08.2018, 10:34 Uhr

Purer Leichtsinn Urlauberin stürzt am Königsbach Wasserfall 50 Meter ab

(Foto: Polizei Bayern)(Foto: Polizei Bayern)

Trotz der schweren Verletzungen hatte die junge Frau Glück im Unglück, da sie sich an Grasbüscheln festhalten konnte. Dies verhinderte einen höheren Fall, der durchaus tödlich hätte enden können.

SCHÖNAU AM KÖNIGSSEE Am 22.08.2018 besuchten zwei junge Frauen den Königsbach-Wasserfall, um hier zu baden. Die Urlaubsgäste kletterten am Rande des Wasserfalls nach oben. Als sie nicht mehr weiter kamen, entschlossen sie sich wieder abzusteigen. Dabei rutschte eine 25 jährige Frau aus Münster aus und stürzte ca. 50 Meter ab. Bei dem Sturz zog sie sich schwere Gesichtsverletzungen zu. Die Bergung der Bergwacht unterstützte der Polizeihubschrauber Edelweiß 4 und flog die Verunglückte in die Kieferchirurgie nach Salzburg.

Trotz der Verletzungen hatte die junge Frau Glück im Unglück, da sie sich an Grasbüscheln festhalten konnte. Dies verhinderte einen höheren Fall, der durchaus tödlich hätte enden können.

In diesem Zusammenhang möchte die Polizei Berchtesgaden darauf hinweisen, dass der Wasserfall Königsbach durchaus mit einem hochalpinen Gelände vergleichbar ist und das Begehen entsprechende Gefahren birgt. Zumal hier die Besucher häufig barfuß und nur mit Bikini und Badehose bekleidet unterwegs sind, ist ein Ausrutschen mir unvorhersehbaren Folgen leicht möglich.


0 Kommentare