23.08.2018, 10:06 Uhr

In Straßengraben geschleudert Schwerer Motorradunfall auf der A8

(Foto:  123rf.com )(Foto: 123rf.com )

Da ein Motorradfahrer laut Zeugenaussagen den Mindestabstand stark unterschritt und der vorausfahrende PKW Audi verkehrsbedingt bremsen musste, touchierte der Kradfahrer trotz Vollbremsung das Heck des Audi.

BAB A8/ANGERER BERG Am 22.08.2018, gegen 14.30 Uhr befuhr ein aus München stammender Motorradfahrer von Österreich kommend in Richtung München. Aufgrund des starken Reiseverkehrs geriet dieser am „Angerer Berg“ ins Stocken, wobei die Fahrzeuge teilweise bis zum Stillstand abbremsen mussten.

Da der Motorradfahrer laut Zeugenaussagen den Mindestabstand stark unterschritt und der vorausfahrende PKW Audi verkehrsbedingt bremsen musste, touchierte der Kradfahrer trotz Vollbremsung das Heck des Audi. In weiterer Folge kam der Kradfahrer zu Sturz und er wurde durch die Wucht des Aufpralls nach rechts in den Straßengraben geschleudert. Bei dem Sturz zog sich der 54- jährige schwere Verletzungen im Bereich der Schulter und des Brustkorbes zu und er wurde im Anschluss in das Klinikum Traunstein verbracht. An dem Krad entstand ein Totalschaden. Die 18-jährige Lenkerin und ihr 17-jähriger Beifahrer aus dem Raum Stuttgart blieben unverletzt. Die Autobahn war für die Dauer der Bergung, unter Mitwirkung der FFW Piding, und der Unfallaufnahme für ca. 1,5 Stunden in Richtung München komplett gesperrt.


0 Kommentare